Zum Werbung
«Zurück zur News

Nachrichten

08.01.2018

Weihnachten Paramie. Text, Übersetzung und Interpretation

Jedes Jahr am Vorabend von Weihnachten, an Heiligabend, werden in allen orthodoxen Kirchen acht spezielle Weihnachts-Paramien gelesen. Was ist Paramie? Woher kommt die Tradition solcher Lesungen? Was bedeuten diese Paramien, die wir am Heiligabend hören?

Darüber und nicht nur wir sprachen mit dem Kandidaten der philosophischen Wissenschaften, Kandidat der Theologie, außerordentlicher Professor der Abteilung für Philosophie und Theologie des Moskauer Orthodoxen Instituts der St. Johannes der Theologe, der Oberlehrer der Abteilung für Theologie der Moskauer Theologischen Akademie Priester Stefan Domuschi.

Was ist Paramie? Woher kam es?

"Paremia" auf Griechisch ist eine Parabel. Tatsächlich handelt es sich um Auszüge aus der Heiligen Schrift, meist aus dem Alten Testament, die im Altertum bei der Liturgie gelesen wurden, und von den VII. Bis VIII. Jahrhunderten begannen sie, bei der Vesper gelesen zu werden. Heute werden Paramien im Gottesdienst gelesen, um das Wesen des Festes tiefer zu vermitteln. Aus dem Alten Testament konnten verschiedene Passagen gelesen werden, obwohl es oft das Buch der Sprüche war, so dass die Lesungen Parabeln genannt wurden. Wenn Sie sich das moderne liturgische Statut der Fastenzeit anschauen, können Sie sehen, wie die alte christliche Tradition bewahrt wurde, um das Buch Genesis, den Propheten Jesaja und das Buch der Sprüche zu lesen, um die Katechumenen vorzubereiten. Für die Post werden diese drei Bücher des Alten Testaments vollständig gelesen.

Es ist wichtig zu verstehen, dass einige liturgische Texte, die zum Beispiel während der Nachtwache gelesen werden, nicht zum Gebet, sondern zum Zuhören gedacht sind. Nach dem Statut nach ihnen sollen Predigten stattfinden, in denen der Priester die Bedeutung dessen, was gelesen wurde, erklären soll. Паремии - das sind nur solche Texte, denen zuzuhören, der Gläubige dringt tief in die Bedeutung dessen ein, was die Kirche feiert.

Normalerweise eine kleine Parämie. An Feiertagen zu Ehren des Allerheiligsten Theotokos werden drei Paramien gelesen. So ist es in den Tagen der Erinnerung, zum Beispiel der Heiligen. Wenn die Kirche sich an einen Apostel erinnert, wird nicht das Alte Testament, sondern die Paramie des Neuen Testaments gelesen. Aber an solchen Feiertagen wie Weihnachten, Taufe Christi oder Ostern ist die Zahl der Pares viel größer. Und das liegt nicht nur daran, dass diese Dienste besonders feierlich sind. Tatsache ist, dass in der Alten Kirche bei der Lektüre diese Paresen getauft wurden. Und während der Priester die zukünftigen Christen zum Taufbecken brachte, hörten die Gläubigen Passagen aus der Heiligen Schrift.

 

Was ist die Besonderheit von Weihnachts-Paremen?

Weihnachts-Paramie konzentrierte sich auf das Geburtsereignis des Erretters. Dies ist die Berührung des Alten Testaments mit dem Geheimnis der Erscheinung Gottes in der Welt. Die Texte enthüllen vor den Zuhörern das Wunder der Geburt des Messias von der Jungfrau - der allerseligsten Jungfrau, seinem Geburtsort - Bethlehem, wunderbare Ereignisse, die mit diesem Feiertag verbunden sind.

Darüber hinaus zeigen Weihnachtsparämien die Einheit und Kontinuität des Alten und Neuen Testaments. Unter den Gläubigen gibt es heute oft eine geringe Missachtung des Alten Testaments. Sie sagen, warum wir es brauchen, wenn es einen Christus gibt, der alles, was vor ihm war, abgesagt zu haben scheint und den Menschen alles neu gegeben hat. Aber diese Position ist falsch. Der Herr erfüllt alles, was das Volk vor seiner Geburt so ersehnte. Und der Erretter selbst bezieht sich im Evangelium ständig auf das Alte Testament. Und gerade die Prophezeiungen, die am Weihnachtsabend vor Weihnachten gelesen werden, zeigen diese Gemeinsamkeit der beiden Bündnisse - wie die Erwartungen der Antike erfüllt werden.

 

1-I Paramie. Das Sein ist Lesen. [Kapitel 1]

Genesis ist das erste Buch des Alten Testaments. Es enthält Legenden über den Ursprung der Welt, die älteste Geschichte der Menschheit und die Erscheinung des jüdischen Volkes. Im Buch Genesis gibt es keinen Hinweis auf den Autor, aber traditionell wird angenommen, dass es von Moses geschrieben wurde. Er gilt als der Autor der ersten fünf Bücher der Bibel - Genesis, Exodus, Leviticus, Numbers und Deuteronomy, die den Titel des Pentateuch des Moses tragen. Laut modernen wissenschaftlichen Daten wurde Genesis zwischen 1440 und 1400 geschrieben. BC. e., in der Zeit zwischen der Befreiung der Israelis aus Ägypten und dem Tod Moses.

Text: Am Anfang schuf Gott die Himmel und die Erde. Die Erde ist nicht unsichtbar und unruhig, und Dunkelheit ist die Spitze des Abgrunds: und der Geist Gottes ist über das Wasser geschlagen. Und Gott sagt: "Es werde Licht, und es wird Licht sein." Und Gott sieht Licht als gut und trennt Gott zwischen Licht und zwischen Dunkelheit. Und Gott ist das Licht des Tages, und die Nacht wird Dunkelheit genannt. Und der Abend und der Morgen, der Tag sind eins. Und Gott sprach: "Es sei ein Firmament mitten in den Wassern und lass sie die Mitte von Wasser und Wasser trennen und Tacos sein." Und Gott erschuf das Firmament: und trennte Gott zwischen Wasser, das nicht mehr unter dem Firmament war, und zwischen dem Wasser, sogar über dem Firmament. Und Gott ist das Firmament, der Himmel: und Gott wird als gut angesehen. Und da war der Abend und der Morgen, der zweite Tag. Und Gott sprach: Lass das Wasser unter dem Himmel versammeln in die Gemeinde und lass das trockene Land erscheinen, und es wird so sein. Und da ist Wasser, das in der Versammlung unter dem Himmel ist, und dort ist trockenes Land. Und ich spreche die Erde als ein trockenes Land, und die Wasser versammeln sich im Meer. Und Gott wird als gut angesehen. Und Gott Reche die Erde sprießen bylie Kraut, das Samen nach seiner Art und Gleichnis lassen, und der Obstbaum und Frucht des kreativen, emuzhe seinen Samen in sie nach seiner Art auf der Erde: Und es war ein Taco. Und iznese Land bylie Kraut, das Samen nach seiner Art und die Ähnlichkeit und der Obstbaum und Frucht der kreativen, emuzhe seine Samen in sie nach seiner Art auf der Erde, und die Gestalt Gott, wie ein guten. Und es war Abend, und es war Morgen, Tag drei.

Übersetzung: Am Anfang erschuf Gott die Himmel und die Erde. Die Erde war formlos und leer, und Dunkelheit war auf dem Antlitz der Tiefe, und der Geist Gottes bewegte sich auf dem Antlitz der Wasser. Und Gott sagte: "Es werde Licht sein." Und da war Licht. Und Gott sah das Licht, dass er gut war, und Gott trennte das Licht von der Dunkelheit. Und Gott nannte das Licht Tag, und die Dunkelheit nannte er Nacht. Und es war Abend, und es war Morgen. Und Gott sprach: Es sei ein Firmament inmitten der Wasser und lasse es das Wasser vom Wasser trennen. [Und es war so.] Und Gott machte die Weite und trennte das Wasser, das unter dem Firmament war, vom Wasser, das über dem Firmament war. Und es wurde so. Und Gott nannte den Firmament Himmel. [Und Gott sah, dass es gut war.] Und es war Abend und es war Morgen: der zweite Tag. Und Gott sagte: Lass das Wasser unter dem Himmel an einem Ort versammelt sein und lass das trockene Land erscheinen. Und es wurde so. [Und das Wasser unter dem Himmel wurde an seiner Stelle gesammelt, und das trockene Land erschien.] Und Gott nannte das trockene Land ein Land und nannte die Meere zusammen die Wasser. Und Gott sah, dass es gut war. Und Gott sprach: Laßt die Erde Gras hervorbringen, das Kraut, das Samen gibt nach seiner Art und Gleichheit, ein Fruchtbaum, der nach seiner Art Frucht bringt, in der sein Same auf der Erde ist. Und es wurde so. Und die Erde brachte Gras hervor, das Kraut, das Samen gemäß seiner Art (und Ähnlichkeit), und ein fruchtbarer Baum trägt seinen Samen nach seiner Art. Und Gott sah, dass es gut war. Und es war Abend und es war Morgen: der dritte Tag.

Bedeutung: Die erste Weihnachtsparämie ist ein Auszug aus dem Schöpfungsbericht der Schöpfung der Welt. Und sofort kann sich die Frage stellen: Was hat dieser Text damit zu tun? Warum erinnern wir uns an die Erschaffung der Welt vor Weihnachten?

Erstens, die Kirche zeigt an, wer geboren ist und welchen Gott wir anbeten. Christen feiern die Geburt von Ihm, der das ganze Universum erschaffen hat. Gott erfüllt sein Versprechen an das alte Volk, indem Er Seinen Sohn in die Welt schickt, um den deformierten und verzerrten Zustand des Menschen durch Sünde und Tod zu korrigieren. Gott kommt zu uns.

Es ist interessant, dass der Prophet Jesaja auch eine Geschichte über die Erschaffung der Welt hat, und er beginnt folgendermaßen:Komforttröste mein Volk (Ist 40: 1), sagt Gott. Und der Trost ist, dass der Prophet über die Erschaffung der Welt spricht. Was ist Trost in? Tatsache ist, dass für das heidnische Bewusstsein alles einfach ist: Wenn du verloren hast, dann ist dein Gott schwach, und wenn du gewonnen hast, bedeutet es stark. Und die gefangenen Juden sind dieser Haltung zugänglich. In der babylonischen Gefangenschaft fühlen sie sich niedergeschlagen, geschlagen und gedemütigt. Es ist, als ob Gott sie verlassen oder schwächer als die Heiden wäre. Aber Gott durch den Propheten erinnert sie daran, dass Er der Schöpfer der Welt ist, der Himmel und Erde erschaffen hat. Also ist alles in seinen Händen. Und das ist ein endloser Trost für sie.

Darüber hinaus ist die Geburt Christi eine Erweckung oder sogar eine "Neuschöpfung" der Welt. Wie der Erretter und später sagen wird: "Jetzt erschaffe ich alles neu" (Und wer auf dem Thron sitzt, der sagt: "Siehe, ich erschaffe alles neu(Öffnen Sie 21: 5). Durch ihn wird "eine neue Realität der Welt" geboren, in der eine Person unsterblich und Gott ähnlich werden kann.

 

2-I Paramie. Zahlen lesen. [Kapitel 24]

Zahlen - das vierte Buch des Pentateuch von Moiseev. Der Titel des Buches erklärt sich dadurch, dass es verschiedene Empfehlungen für die Berechnung des jüdischen Volkes, der Hotelstämme (Clans), Priester usw. enthält. Das Buch behandelt die Ereignisse zwischen dem Aufenthalt des "von Gott erwählten Volkes" am Berg Sinai vor der Ankunft "auf den Ebenen von Moab, nahe dem Jordan, gegen Jericho." Die Urheberschaft des Tests wird traditionell dem Propheten Moses zugeschrieben.

Text: Der Geist Gottes ist in Balaam, und wir werden unsere Gleichnisse nehmen und sagen: Wenn dein Haus mit Jakobs Haus und deine Wohnung mit Israel gut ist! Denn das Land steigt auf, wie ein Garten an Flüssen und wie ein Tabernakel, Herr Vahruzi, und als Zeder in den Wassern. Ein Mann kommt von seinem Samen, und er hat viele Sprachen, und sein Königreich wird erhöht werden, und er wird zunehmen. Gott wird ihn aus Ägypten führen wie die Herrlichkeit seines Einhorns. Der Feind wird seine Zungen bauen, und ich werde sie ausschütteln und seinen Feind mit seinen Pfeilen schießen. Sich hinlegen wie ein Löwe und wie eine Platane, wer wird ihn aufstellen? Segnungen segnen und dich verfluchen, verdammt. Es leuchtet ein Stern aus Jakob hervor, und vostanet Volk Israel, und ssechet Fürsten von Moab: und bestechen alle Kinder von Sheth und Edom eine Eigenschaft, und wird das Erbe von Esau sein Feind sein, und Israel hat eine Festung angelegt.

Übersetzung: Es gab einen Geist Gottes auf Balaam. Und er sprach sein Gleichnis aus und sprach: Wie schön sind deine Zelte, Jakob, deine Hütten, Israel! sie sind ausgebreitet wie Täler, wie Gärten am Fluß, wie die unnahbaren Bäume, die der Herr gepflanzt hat, wie Zedern im Wasser; Und die Wasser werden aus seinen Eimern fließen, und sein Same wird wie große Wasser sein, und sein König wird Agag übertreffen, und sein Königreich wird erhöht werden. Gott brachte ihn aus Ägypten, die Geschwindigkeit des Einhorns ist mit ihm, verschlingt die ihm feindlich gesonnenen Nationen, zerschmettert ihre Knochen und erschießt seine Pfeile [den Feind]. Er verbeugte sich, lag wie ein Löwe und wie eine Löwin, wer würde ihn aufziehen? Wer dich segnet, ist gesegnet, und wer dich verflucht, ist verflucht! Ich sehe Ihn, aber noch nicht; Ich sehe Ihn, aber nicht nahe. Der Stern erhebt sich von Jakob und der Stab wird von Israel auferweckt, und beraubt die Prinzen von Moab und zerschmettert alle Söhne von Seth. Edom wird unter Kontrolle sein, Seir wird unter der Kontrolle seiner Feinde sein und Israel wird ihre Macht offenbaren.

Sinn: Diese Parämie muss von zwei Positionen aus angegangen werden. Der erste beinhaltet den historischen Kontext dieser Lektüre. Da war ein gewisser Balaam, den ein heidnischer König zu ihm rief, um das israelische Volk zu verfluchen, das er sehr fürchtete. Und nun Balaam, der das Lager der Israelis betrachtet, anstatt ihn zu verfluchen, segnet er. Er sagt den Sieg für Israel im Krieg gegen diesen heidnischen König voraus. Und diese Prophezeiung wird in einer konkreten historischen Situation wahr. Aber hinter diesen Worten liegt eine andere, tiefere Bedeutung.

Es stellt sich heraus, das wichtigste ist nicht in den Worten des Segens:Schön deine Zelte, Jakob, deine Behausungen, Israel!Israel ist schön wie das auserwählte Volk Gottes. Aber es ist besonders schön, weil daraus der Messias - der Erretter der Welt - entstehen wird. Deshalb sagt Bileam dann:Ich sehe Ihn, aber noch nicht. Er weiß, dass der Erlöser kommen wird, aber nur in der Zukunft. Balaam prophezeit: Der Stern erhebt sich von Jakob und das Zepter Israels erhebt sich. Und hier geht es nicht nur um den Stern von Bethlehem, den die Weisen sahen. Dieser Stern ist das Bild von Christus selbst. Er ist der Führer, der unser Leben in der Nacht erleuchtet.

 

3-I Paramie. Prophezeiungen von Michein lesen. [Kapitel 4 und 5]

Das Buch des Propheten Micha - 33-I erklärt dies in der Bibel. Ungefähre Zeit des Schreibens - die Ära der Herrschaft von Jotham (750-735 BC.). Der Prophet Micha ist gewöhnlich im Schatten seines großen Zeitgenossen und vielleicht sogar des Lehrers, des Propheten Jesaja, verloren. Ihre Prophezeiungen stimmen bis zu wörtlichen Zufällen überein. Aber wenn Jesaja ein Priester des Jerusalemer Tempels war, dann war Micah anscheinend ein einfacher und ignoranter Mann. Die Schärfe der Überzeugung der Reichen, die das Volk nach eigenem Willen plünderten, war besonders akut.

Text: In dneh oneh, spricht der Herr: Ich werde sammeln die Betroffenen, und erhalten otrinovennuyu, die Schuppen otrinuh wird: und setzen in sotrennuyu ostanok und otrinovennuyu in starke Sprache, und der Herr wird über sie in Mount Sionstey regieren, von jetzt und für immer. Und du, Bethlehem, das Haus des Euphrat, hast du wenig gegessen, tausendmal in den Tausenden von Juda? Aus dir soll ein Ältester zu mir kommen, jeder Fürst in Israel, und von Anfang an von den Tagen der Welt her fortschreiten. Aus diesem Grund werde ich dem Zeitträger geben, wird hervorbringen, und der Rest seiner Brüder wird sich zum Sohn Israels bekehren. Und er wird und wird sehen und den Herrn mit seiner Festung retten. Und in der Herrlichkeit des Namens des Herrn, ihres Gottes, werden sie sein, und jetzt werden sie bis ans Ende der Erde erhöht sein.

Übersetzung: An jenem Tag, sagt der Herr, werde ich den Lahmen versammeln und die Zerstreuten und die, gegen die ich Unglück gebracht habe, zusammenfassen. Und ich werde das Lahme mit einem Überrest machen und weit von einem mächtigen Volk zerstreut werden, und der Herr wird über sie auf dem Berg Zion regieren von nun an und für immer. Und du, Bethlehem Ephrata, bist du klein unter den Tausenden von Juda? Aus euch wird zu Mir kommen, der der Herrscher in Israel sein soll und dessen Ursprung von Anfang an ist, von den ewigen Tagen. Darum wird Er sie bis auf die Zeit verlassen, bis der, der gebären wird, gebiert; Dann wird der Rest ihrer Brüder zu den Söhnen Israels zurückkehren. Und Er wird werden und die Macht des Herrn in der Majestät des Namens des Herrn, seines Gottes, ernähren, und sie werden in Sicherheit leben, denn dann wird Er bis ans Ende der Erde groß sein.

Bedeutung: Ich werde die Lahmen versammeln und die Übertakelten kumulieren, sagt der Herr und verspricht, das Volk Israel zu heilen, das unter Unglück und Unglück leidet. Und diese Verheißung erfüllt sich nach der Geburt Jesu Christi. Und dann wird der Herr von nun an und für immer über sie auf dem Berg Zion herrschen. In diesen prophetischen Worten öffnet sich die Zukunft eines neuen Israel, das heißt der neutestamentlichen Kirche, die ihm immer treu bleiben wird, und der Herr wird darüber herrschen, auch wenn diese Welt zu Ende ist.

Außerdem hören wir in dieser Lesung, dass der Messias in Bethlehem geboren werden soll. Deshalb, als König Herodes der Große die Schreiber genannt hat und sie gefragt, wo der Retter kommen würde, sie zu ihm gesagt - aus Bethlehem, die sich auf dieser Prophezeiung: Und du, Bethlehem Ephrata ... von Ihnen für mich kommen werden ausfahren, der Herrscher in Israel sein wird.

Wir fühlen wieder diesen Akzent, dass Gott selbst geboren wird, "dessen Herkunft von Anfang an ist,aus den Tagen des Ewigen».

Bist du klein unter den Tausenden von Juda? - Der Prophet weist darauf hin, dass der Herr nicht in Herrlichkeit und Stärke kommen wird, nicht als Gewinner, sondern in der Form eines Sklaven. Und er wird nicht einmal in einem warmen Haus geboren werden, sondern irgendwo in den Außenbezirken der Stadt - in einem Stall. In der Theologie wird dies Kenosis genannt, die Verunglimpfung Gottes, die alle menschlichen Gebrechen und Missgeschicke auf sich nimmt. Er besiegt den Tod durch seine Abwertung - von Gott zum Menschen. Der Herr, der die Menschen rettet, verletzt in ihnen nicht das Wichtigste - die Freiheit.

Schließlich kehrt dann zu den Kindern Israel und der Rest seiner Brüder - daher die Kirche weiß, dass viele von den Juden, die nach wie vor bestehen bleiben, nicht den Messias Jesus Christus, am Ende zu erkennen, die umkehren sie und umgewandelt werden.

 

4-I Paramie. Prophezeiungen von Jesaja lesen. [Kapitel 11]

Das Buch des Propheten Jesaja besteht aus einzelnen Reden, die der Prophet ungefähr zwischen 733 und 701 spricht. BC. e. Das Hauptpathos der ersten Hälfte des Buches ist die Denunzierung des Volkes Israel, das von Gott abgekommen ist, und das zweite - der Trost der Juden, die in die babylonische Gefangenschaft und die Prophezeiungen der kommenden Inkarnation fielen.

Text: Der Herr sagt dies: Der Stab wird aus der Wurzel von Isai hervorgehen, und die Farbe von seiner Wurzel wird hervorgehen. Und der Geist Gottes wird auf ihm ruhen: der Geist der Weisheit und Vernunft: der Geist des Rates und der Stärke: der Geist der Erkenntnis und Frömmigkeit: der Geist der Furcht Gottes wird es erfüllen. Er richtet nicht nach der Herrlichkeit, er wird ihn unten tadeln; aber er richtet das Recht der demütigen Urteile und überführt die Gerechtigkeit des herrlichen Landes. Und er wird die Erde mit dem Wort seines Mundes schlagen, und mit dem Geist der Mauer wird er den Unheiligen töten. Und er wird Gerechtigkeit auf dem Weg seines Bauches sein, und mit der Wahrheit wird er seine Rippe umrunden. Dann Wolf verschlingt mit dem Lamm und dem Luchs mit den Ziegen ruhen, und das Kalb und der Löwe und ein junger Mann, der entlang verzehrenden und Gründungs ​​wenig Blei ihnen, ein Kalb und Löwe weiden zusammen, und gemeinsam werden ihre Nachkommen sein, und der Löwe wird Du Ochse Jungfernhäutchen verschlingen. Und der Junge ist jung in der Höhle Aspidus, und auf dem Bett des Stammes der Aspidianer wird er seine Hand legen. Und sie werden kein Böses schaffen, sie werden den Einen unten im Berg meiner Heiligen nicht zerstören. Die ganze Erde ist erfüllt von der Erkenntnis des Herrn, wie Wasser oft mit dem Meer bedeckt ist. Und es wird geschehen am Tage, die Wurzel Isais, und die mächtigen Herrscher der Zungen; die Heiden vertrauen auf ihn, und seine Ehre soll ruhen.

Übersetzung: Und es wird einen Zweig von der Wurzel Jesses geben, und ein Zweig wird von seiner Wurzel her wachsen; und der Geist des Herrn ruht auf ihm, der Geist der Weisheit und des Verständnisses, der Geist des Rates und der Stärke, der Geist der Erkenntnis und der Frömmigkeit; und wird mit der Furcht des Herrn erfüllt sein und wird nicht durch den Anblick seiner Augen noch durch das Hören seiner Ohren urteilen, um Entscheidungen zu treffen. Er wird die Armen in der Wahrheit richten, und die Sache der Leidenden der Erde entscheidet in Wahrheit; und mit seinem Mäuler wird er die Erde schlagen, und mit dem Geist seines Mundes wird er die Gottlosen töten. Und seine Gerechtigkeit wird der Gürtel seiner Lenden sein, und der Gürtel seines Gürtels ist Wahrheit. Dann wird der Wolf mit dem Lamm leben, und der Leopard wird mit dem Kind liegen; und das Kalb und der junge Löwe und der Ochse sollen zusammen sein, und das kleine Kind soll sie führen. Und die Kuh wird mit dem Bären füttern, und ihre Jungen werden zusammen liegen, und der Löwe wird Stroh wie ein Wolf essen. Und das Baby wird über den Bau des Aspids spielen, und das Kind wird seine Hand zum Nest der Schlange ausstrecken. Sie sollen nicht Böses tun und in meinem ganzen heiligen Berg Schaden anrichten, denn die Erde wird voll sein vom Wissen des Herrn, wie das Wasser das Meer bedeckt. Und es wird geschehen an jenem Tage; bis an die Wurzel Isais, die zum Stande der Völker werden soll, werden sich die Heiden wenden, und seine Ruhe soll Ruhm sein.

Sinn: Er wird die Armen in Wahrheit richten, und die Sache der Leidenden der Erde entscheidet in Wahrheit. Hier offenbart uns der Prophet, was nach dem Zweiten Kommen des Erlösers - dem Jüngsten Gericht - geschehen wird, aber das Wichtigste in dieser Lesung liegt in einem anderen. Der Herr erscheint als der Eine, der Frieden auf diese Erde bringen wird. Diese Welt wird wie das Paradies der allgemeinen Versöhnung und Harmonie sein. Also, selbst ein Wolf, der "ein Lamm essen soll", wird ihn nicht berühren. Es wird eine Welt sein, in der sogar völlig natürliche und verständliche instinktive Grausamkeiten zwischen Tieren abgeschafft werden. Und ein kleines Kind kann ohne Angst mit einer Schlange spielen. Ein Beispiel, das muss ich sagen, ist sehr verständlich für Palästina, wo es in der Tat viele gefährliche und giftige Schlangen gibt. Der Prophet scheint zu sagen: Christus wird die Feindschaft nicht nur zwischen Menschen, sondern sogar zwischen Tieren überwinden.

Und sein Friede wird Herrlichkeit sein. Friede ist der Friede Gottes, der unter den Menschen ruht. Es ist wichtig zu verstehen, dass diese Welt nicht wie in einem Märchen kommen wird, einfach weil der Herr gekommen ist. Nein, Gott respektiert immer die menschliche Freiheit. Es wird eine interne Entscheidung von allen sein, diesen Frieden Gottes zu akzeptieren oder nicht. Deshalb singt die Kirche bei der Weihnachtsnachtwache: "Ehre sei Gott in der Höhe und Friede auf Erden bei den MenschenGnade". Die Welt, die Christus gebracht hat, wird zwischen Menschen nur dann möglich sein, wenn sie es selbst wollen - gemäß ihrem "guten Willen".

5-I Paramie. Die Prophezeiungen Jeremias lesen. [Baruch, Kapitel von 3 und 4]

Das Buch des Propheten Baruch ist ein nicht-kanonisches Buch (die Texte der Heiligen Schrift, die unsere Zeit auf Hebräisch nicht erreicht haben) des Alten Testaments und schließt sich dem Buch des Propheten Jeremia an. Die Hauptbotschaft der Botschaft ist, den Juden zu zeigen, dass all die Katastrophen, die sie überkommen haben, einschließlich der Zerstörung Jerusalems und der babylonischen Gefangenschaft, auf Abtrünnigkeit zurückzuführen sind. Der Prophet ermutigt sein Volk zur Umkehr und wartet auf Trost von Gott.

Text: Das ist unser Gott, Er wird sich nicht auf Ihn beziehen. Erfinde jeden Weg der Kunst und gib Jakob seinen Jungen und Israel Geliebten von Ihm. Ich bin auf der Erde auf der Erde gewesen und habe mit Menschen gelebt. Dies ist das Buch der Gebote Gottes, und dieses Gesetz gilt für immer, alles wird in seinem Bauch gehalten und lässt es sterben. Wende dich zu Jakob, und wenn es ihres ist, geh zum Licht ihres Lichtes. Gib deinem anderen keinen anderen Ruhm und nütze dir fremde Sprache. Segen für Israel, als Gottes Vernunft ist für uns akzeptabel.

Übersetzung: Das ist unser Gott, und niemand kann mit Ihm verglichen werden. Er fand alle Wege der Weisheit und verlieh es seinem Diener Jakob und seinem geliebten Israel. Danach erschien Er auf der Erde und sprach unter Menschen. Dies ist das Buch der Gebote Gottes und des Gesetzes, das für immer besteht. Alle, die es halten, werden leben, und diejenigen, die es verlassen, werden sterben. Wende dich Jakob an und nimm sie mit dem Licht ihres Lichtes. Geben Sie Ihre Ehre nicht einem anderen, und nützlich zu Ihnen - zu den Leuten eines Fremden. Wir, Israel, sind glücklich, dass wir wissen, was Gott gefällt.

Sinn: Dies ist unser Gott, und niemand kann mit Ihm verglichen werden. Wenn die Propheten des Alten Testaments Gott groß machen, tun sie dies nicht nur, um die irrigen Israelis zu erinnern, von denen sie sich zurückgezogen haben. Ein solches Lob an den Schöpfer ist ein Trost in allen Schwierigkeiten, die das Volk Gottes heimsuchten. Der Prophet erinnert daran, dass sein Gott alle Wege der Weisheit gefunden hat, und daher kann nur wahre Erkenntnis von Ihm erlangt werden. Und weiter im Text hören und schenken wir es (Weisheit - TS) Seinem Diener Jakob und Seinem geliebten Israel. Wie hast du es gegeben? Durch die göttliche Offenbarung ist das die Bibel.

Dann gibt es einen direkten Bezug auf die Geburt Christi: Nachdem er auf der Erde erschienund adressierte Menschen. Und wieder erinnert sich die Kirche: Es war Gott, der erschien, der Schöpfer der fleischgewordenen Welt, der die Gebote des Evangeliums geben wird. Zur gleichen Zeit wird eine ziemlich strenge Spezifikation gemacht:Alle, die es halten, werden leben, und diejenigen, die es verlassen, werden sterben. Gott wird eine Person nicht zwingen, diesen Geboten zu folgen, aber er gibt eine Warnung, dass er jemanden erwartet, der sie vernachlässigen wird. Und hier kann der Zuhörer die scheinbare Grausamkeit Gottes ablehnen. Warum lebt er, der diese Gebote befolgt? Und was, kannst du nicht anders? Warum braucht Gott solch eine Grausamkeit? Aber es geht nicht um Gott, es geht um uns selbst. Eine Person ist so eingerichtet, dass sie Sauerstoff atmen muss, um zu existieren. Ähnlich verhält es sich mit der Erfüllung der Gebote: Nur in der Gemeinschaft mit Gott, wenn wir seinem Willen folgen, erweist sich unser Leben als voll und glücklich.

 

6-I Paramie. Die Prophezeiungen von Daniel lesen. [Kapitel 2]

Das Buch des Propheten Daniel beschreibt die Ereignisse mit dem israelischen Volk in der babylonischen Gefangenschaft (598 - 539 BC.). Traditionell ist der Autor des Buches Daniel - ein edler Jude, der am königlichen Hof aufgewachsen ist. Er hatte eine besondere Gabe von Gott, Träume zu verstehen und zu interpretieren, die für den babylonischen König Nebukadnezar berühmt wurden, der ihn näher zu sich brachte.

Text: Rece Daniel Nebukadnezar, sie ist der König, hat gesehen, und siehe das Bild von einem, das Bild der großen, und verurteilte ihn rundweg, stoyashe vor dir und die Vision seines erschreckenden Bildes, dessen Kopf von Zlata sauber rutse und Brüsten und die Muskeln seines srebryany : Bauch und Stegna Mediane: Schienbein sind Eisen: Die Nase ist Teil des Ugo ist Eisen, und ein Teil davon ist spärlich. Du hast gesehen, dass der Stein ohne Hände vom Berg abgerissen wurde, und traf das Bild, zu Füßen Eisen und spärlich, und ich sprieße bis zum Ende. Dann istnishasya in ein, skudel, Eisen, Kupfer, Silber, Gold und Dinge gemacht: Du Staub aus der Tenne zhatvennago, und ich war viele dohnoveniya genommen, und nicht sie setzen aufgedeckt: der Fels porazivy Bild byst bergauf veliyu, und füllen die ganze Erde. Dies ist die sonie: eine Geschichte von seiner Rechem vor dem König: vozstavit Gott das Himmelreich ist, sollen Igel nie istleet, und sein Reich lyudem sonst verlassen haben, und istnit und erschöpft das ganze Reich, und die vostanet für immer. In dem Bild, das du gesehen hast, als ob ein Stein ohne Hände vom Berg abgeschnitten worden wäre, und socry, Eisen, Kupfer, Silber, Gold. Gott der Große sagt zum König, es ist ihnen recht, wahrer und wahrer Sohn zu sein, und wahr ist seine Legende.

Übersetzung: Du, der König, hattest eine solche Vision: siehe, ein großartiges Bild; Dieses Bild war riesig, in außergewöhnlichem Glanz stand er vor dir und seine Form war schrecklich. Dieser Kopf war aus reinem Gold, seine Brust und seine Hände waren aus Silber, sein Bauch und seine Schenkel waren aus Messing, seine Beine waren aus Eisen, seine Beine waren teilweise aus Eisen und einige seiner Füße waren aus Ton. Du hast ihn gesehen, bis der Stein sich ohne die Hilfe von Händen vom Berg gelöst hat, das Bild, seine eisernen und tönernen Füße getroffen und zerschlagen hat. Dann war alles zerschmettert: Eisen, Lehm, Kupfer, Silber und Gold wurden wie Staub auf Sommerdreschen, und der Wind blies sie weg, und von ihnen war keine Spur mehr übrig; und der Stein, der das Bild schlug, wurde ein großer Berg und füllte die ganze Erde. Hier ist ein Traum! Sagen wir vor dem König und seiner Bedeutung. Der Gott des Himmels wird ein Königreich aufrichten, das niemals zerstört wird, und das Königreich wird keinem anderen Volk gegeben werden; es wird alle Königreiche zermalmen und zerstören, und selbst wird für immer stehen, denn du hast gesehen, dass der Stein von den Händen aus dem Berg gerissen wurde und Eisen, Kupfer, Lehm, Silber und Gold zertrümmerte. Der große Gott ließ den König wissen, was danach geschehen würde. Und dieser Traum ist wahr und genau die Interpretation davon!

Sinn: Diese Lesung bezieht sich auf eine biblische Geschichte, als Nebukadnezar einen seltsamen Traum hatte. Keiner der Hofdolmetscher der Träume (in alten Zeiten viele abergläubische heidnische Könige, die so begabte Menschen an ihrem Hof ​​hielten) konnte sie nicht lösen. Und dann rief der König den Propheten Daniel an, der mit Hilfe Gottes den Traum richtig interpretieren konnte.

Das Bild eines Steins, der vom Berg kommtohne die Hilfe von Händen, - ein Hinweis auf die übernatürliche Geburt des Erlösers von der Jungfrau Maria. Dieser Steinzerkleinertes Eisen,Kupfer, Ton, Silber und Gold. Die Teile des Bildes, die im Traum beschrieben werden, bestehen aus verschiedenen Metallen - dies sind heidnische Königreiche, die untergehen werden, weil der Gott des Himmels ein Königreich errichten wird, das niemals zerstört werden wird, und das Königreicheswird nicht an ein anderes Volk verraten werden; es wird alle Königreiche vernichten und zerstören .... Was ist dieses Königreich? Die neutestamentliche Kirche, in der die Menschen nicht die seelenlosen Götzen verehren, sondern Christus. Das Ende der heidnischen Königreiche ist das Ende des Götzendienstes. Deshalb gewinnt das Königreich Christi nicht durch Gewalt und Waffen, sondern spirituell durch den Tod und die Auferstehung des Erlösers.

 

7-I Paramie. Prophezeiungen von Jesaja lesen. [Kapitel 9.]

TEXT: Das Kind wurde uns geboren, der Sohn und das Dasa, für uns war Seine Autorität auf seinem Rahmen: und sein Name wird im Namen des Engels genannt, groß ist sein Rat. Wunderbarer Ratgeber, Gott ist stark, der Autor, das Haupt der Welt, der Vater des kommenden Zeitalters: wird die Welt zu Herrschern und seiner Gesundheit führen. Und die Behörden ihn herrschende, und die Welt Grenze zu tragen, auf den Thron Davids und sein Reich ispraviti e und f zastupiti Schicksal und Gerechtigkeit, von nun und für immer: Der Eifer des Herrn der Heerscharen, diese zu erstellen.

Übersetzung: Denn das Kind wurde uns geboren - der Sohn ist uns gegeben; Herrschaft auf seiner Schulter, und sein Name soll Wunderbar, Ratgeber, mächtiger Gott, ewig Vater, Fürst des Friedens genannt werden. Zur Vermehrung seiner Herrschaft und seines Friedens gibt es keine Begrenzung auf dem Thron von David und in seinem Königreich, damit er es von jetzt an und bis zu dem Alter mit Gerechtigkeit und Gerechtigkeit festigen und verstärken kann. Der Eifer des Herrn der Heerscharen wird dies tun.

Sinn: Wenn wir den kirchenslawischen Text öffnen, dann werden uns die Worte für das Kind geboren - der Sohn wird uns gegeben und sein Name wird genannt:großartigгüber den Rat des Engels. Der Große Rat ist der sogenannte Ewige Rat zwischen den Personen der Heiligsten Dreifaltigkeit, der auf der Ikone von St. Andrei Rublev dargestellt ist. Die Seiten-Engel darauf bilden mit ihren inneren Konturen eine Tasse, und davor ist Christus ein Engel in rot-blauen Roben. Dieser Engel segnet den Becher vor ihm mit dem Opfertier. So offenbart Andrei Rublev symbolisch wie auf dem Ewigen Rat das Wort Gottes, und der Sohn nimmt das Opfer an, das er später am Kreuz bringen muss.

Und dann hören wir Seine wunderbaren Namen: Wunderbar, Ratgeber, Gott stark, Vater der Ewigkeit, Fürst des Friedens. Sein Name:großer RatАengel. "Engel" wird übersetzt als "Bote" und der inkarnierende Herr bringt uns die Botschaft der Erlösung. Und Wunderbar, weil seine Schönheit sich von unserer unterscheidet. Stark - weil das der Gott ist, auf den du hoffen kannst, der niemals gehen wird.

Prinz des Friedens - weil Christus sagt im Evangelium: Der Fürst dieser Welt hinausgeworfen werden „und der“ Fürst dieser Welt „- der Kopf eines sündigen Gesellschaft oder Satan, daß die Auferstehung des Herrn wird ausgetrieben werden. Dann wird der wahre Friedefürst auf der Erde regieren. Vater der Ewigkeit - weil die Ewigkeit selbst nur existiert, weil es Gott gibt. Er ist ihr Vater.

Und was ist diese Eifersucht des Herrn der Heerscharen? Im zweiten Gebot nennt sich der Herr schließlich "ein eifersüchtiger Gott". Jetzt sind wir daran gewöhnt, Eifersucht in der häuslichen Perspektive wahrzunehmen - zwischen Frau und Ehemann. Aber die biblische "Eifersucht" ist ein sehr starkes religiöses Gefühl, das eine Person oder Gott beim Anblick einer unangemessenen Haltung gegenüber den Geboten, gegenüber den Menschen, beim Anblick der Ungerechtigkeit "isst". Wir sagen "Eifersucht über das Vaterland", wenn wir sehen, wie es leidet, in welcher Schande es ist. Und unsere Eifersucht ist der Wunsch, alles zu tun, damit unser Vaterland gedeihen kann. Mit demselben Gefühl will Gott die Rettung des Menschen. Er ist kein äußerer Beobachter, sondern ein besorgter und daher eifriger Vater.

 

8-I Paramie. Prophezeiungen von Jesaja lesen. [Kapitel 7 und 8]

Text: Bringe den Herrn dazu, zu Ahas zu sprechen, indem du sagst: Bitte um ein Zeichen für den Herrn, deinen Gott, für die Tiefe oder für die Höhe. Und sage Ahas: Frag den Imam nicht, laß die Versuchung des Herrn sinken. Und Jesaja: Höret du das Haus Davids, ißt wenig von dem Werk eines Menschen, und was für ein Werk gibst du dem HERRN? Dies ist für den Herrn, um dir ein Zeichen zu geben: Alle Jungfrauen im Mutterleib werden den Sohn empfangen und ihn gebären, und sie werden seinen Namen Immanuel nennen. Öl und Honig müssen abgerissen werden, bevor er zu Ihm weggebracht werden kann, oder wenn der Böse sich dafür entscheidet, wähle das Gute aus: Erst, bevor es das Gute oder das Böse verkündet, wird es den Bösen ablehnen und das Gute wählen. Und der Herr spricht zu mir: nimm dir eine neue Rolle von neuem und schreibe darin einen menschlichen Schreiber, wenn die Gefangenschaft bald durch den Gewinn geschaffen wird: standhaft. Und die Zeugen zu mir waren den Menschen treu, Uria dem Priester und Sacharja, dem Sohn Varahas. Und sie gingen zu der Prophetin und in den Bauch des Kindes und gebar einen Sohn. Und der Herr sagt zu mir: Narcis Name für ihn, bald Gefangenschaft, und vergebens widerlegen. Zane bevor Nezhe zu verstehen, wie man Vater oder Mutter nennt, wird die Macht von Damaskus und Eigeninteresse Samaritsky direkt an den König von Assyrien nehmen. Gott ist bei uns, verstehe die Sprachen und verkünde: Du wirst sogar bis zur letzten Erde hören, die prophezeien kann: Wenn du packen kannst, und du wirst besiegt werden. Und wenn Sie Ratschläge sind, wird der Herr zerstören. Und das Wort, wenn überhaupt, wird nicht in dir fliegen: denn Gott ist mit uns.

Übersetzung: Und der Herr fuhr fort, zu Ahas zu sprechen und sprach: Bittet um ein Zeichen für den Herrn, euren Gott: Frage in der Tiefe oder in der Höhe. Und Ahas sprach: Ich werde nicht fragen und den Herrn nicht versuchen. Da sprach Jesaja: Höre jetzt, Haus Davids! Reicht es dir nicht, Menschen zu behindern, die du behindern willst und mein Gott? So wird dir der Herr ein Zeichen geben: Siehe, die Jungfrau wird schwanger werden und einen Sohn gebären, und sie werden seinen Namen Immanuel nennen. Er wird sich von Milch und Honig ernähren, bis er das Böse versteht und das Gute wählt; Denn bevor dieses Kind versteht, das Böse zu verwerfen und das Gute zu wählen, wird das Land, vor dem du Angst hast, von ihren beiden Königen verlassen werden. Und der Herr sagte zu mir: Nimm eine große Schriftrolle und schreibe darauf mit einem menschlichen Brief: Mager-Shelal-Hash-Basen (Hastens Raub, beschleunigt die Beute). Und ich nahm mir die treuen Zeugen: Uria, den Priester, und Sacharja, den Sohn Barachias, und ging zu der Prophetin, und sie ward schwanger und gebar einen Sohn. Und der Herr sprach zu mir: Ruf seinen Namen: Mahar-Shelal-Hash-Basen, denn bevor das Kind es aussprechen kann: Mein Vater, meine Mutter, die Reichtümer von Damaskus und die Beute von Samaria werden vor den König von Assyrien gebracht werden. Und er wird über Juda gehen, er wird sie überströmen und wird hoch steigen, er wird den Hals erreichen; und die Verbreitung ihrer Flügel wird in der ganzen Breite deines Landes sein, Emmanuel! Feindschaft, Nationen, aber zittere und gib Ohr, alle fernen Länder! Bewaffnung, aber zittern; Bewaffnet, aber zittern! Denk an Pläne, aber sie zerfallen; Sage das Wort, aber es wird nicht geschehen; denn Gott ist mit uns!

Sinn: Bei uns ist Gott das wichtigste Pathos der letzten Weihnachtsparadies. "Mit uns", weil Gott niemals von seiner Kirche abweicht. "Mit uns", weil Er geboren wurde und ein Mann wurde. Und wir hören eine erstaunlich genaue Prophezeiung, die mit dem Weihnachtsfest verbunden ist: Siehe, die Jungfrau wird schwanger werden und einen Sohn gebären, und sein Name wird Immanuel heißen. Emmanuel übersetzt als "Gott mit uns". In dieser Lesung begegnen wir wieder der Schichtung zweier Prophezeiungen. Es ist wichtig zu verstehen, dass fast jede alttestamentliche Prophezeiung ein Text einer besonderen Struktur ist. Oft fehlt uns die übliche Linearität und Konsistenz. In einem Kontext kann sich plötzlich eine ganz andere einschalten. Dies ist, was in dieser Paramie passiert. Auf der einen Seite ist diese Prophezeiung historisch mit der Zeit des Lebens des Propheten Jesaja (VII. Jahrhundert v. Chr.) Verbunden, als der Kopf Israels König Ahas war. Er fürchtete sich vor der riesigen Armee des assyrischen Königs, der sich ihm näherte, und beschloss, ihn zu bestechen, anstatt Gott auf alles zu vertrauen. Und dann sagt der Prophet, der Ahaz ungläubig tadelt, seine Zukunft voraus. Aber innerhalb dieser Prophezeiung sehen wir eine andere Bedeutung und beziehen uns direkt auf das Ereignis der Geburt des Erretters. Sehr unterschiedliche Symbole und Bilder beginnen zu erscheinen. Der vorrückende Feind ist der Hauptfeind aller Menschen, der Tod. Und Gott kommt in diese Welt, um diesen Feind zu besiegen.

Diese abschließende Lesung endet mit den Worten: Denken Sie Absichten, aber sie zerbröckeln, sagen das Wort, aber es wird nicht stattfinden, denn Gott ist mit uns. Von welcher Art von Leuten reden wir? Über diejenigen, die die Wahrheit dieser gefallenen Welt gewählt haben und daher gegen das Christentum kämpfen, weil es ihnen unnötig, unrentabel, sogar feindlich erscheint. Aber sie können nichts mit der Kirche tun, weil Gott mit uns ist. Und das wiederholt sich viele Male in der Schrift. Ich werde Meine Kirche erschaffen und die Pforten der Hölle werden sich nicht dagegen durchsetzen, sagt Christus. "Wenn Gott für uns ist, wer kann gegen uns sein? (Rom 8: 31) ", wiederholte der Apostel Paulus ihn.

Gott wird erobern und gewinnen, weil Er der König des Universums ist, und es gibt diejenigen, die dem zustimmten und auf seinen Ruf reagierten. Und der Feiertag der Geburt Christi ist die Freude dieser Menschen, die Freude des neuen "Gottesvolkes" - der Kirche, die jetzt nicht schweigen kann und trotz allem sagt: "Gott ist mit uns".

Source: FOMA

Autor: Sysoev Tikhon

Stichworte: Religion, Christentum