Zum Werbung
Tourismus "

Troodos

Schließen Troodos-Gebirge liegt im westlichen Teil von Zypern. Es ist Stretching auf 80 km Grat, mit Pinien bedeckt, so nicht, wie die sonnigen Badeort Zypern, ist das wirklich verdient mindestens eine eintägige private Ausflüge.

Hier können Sie die viele Klöster zu besuchen und sehen, interensoe natürliche und historische Stätten in den Bergen, Skifahren oder einfach nur ein Hauch frischer Luft erhalten.

Sehenswertes Troodos

Kykkos Kloster Unser Lieben Frauen

Kykkos Kloster, gegründet im 1100, zu Ehren der Jungfrau Maria ist heute der größte, bekannte und reich in Zypern. Er wird in der gesamten orthodoxen Welt das ganze Jahr Pilger bekannt, und hier. Das Kloster ist eines der drei überlebenden Ikonen der Jungfrau Maria, die Urheberschaft von denen Lukas zugeschrieben. Obwohl das Kloster niedergebrannt mehrfach hat die Ikone immer intakt.

Kykkos Monastery ist eine der bekanntesten Klöster in Zypern. Heilige Kykkos Monastery befindet sich im westlichen Teil des Troodos Bergrücken gelegen, auf einer Höhe von 1200 Meter über dem Meeresspiegel. Der vollständige Name des Klosters - Königliche Stavropegic Heiligen Kykkos Monastery. Kykkotissa Kloster Unserer Lieben Frau wurde um das Ende des XI Jahrhundert gegründet. Byzantinische Kaiser Alexios I Komnenos (1081-1118), so dass er als der König. Stauropegia Kloster genannt, weil der Grundstein für den Bau von einem Kreuz ("Stavros").

Dieses Kloster ist mit Panagia (Heilige Maria) Eleusa gewidmet. Heilige Ikone der Mutter Gottes - ein Geschenk an den Kaiser Alexius Comnenus, und einer der drei Ikonen von St. Luke the Evangelist gemalt, in ein Kloster gebracht. Die wichtigste Quelle für die Geschichte des Klosters ist die Geschichte von der Gründung des Heiligen Kykkos Monastery und der Geschichte der wundertätigen Ikone der Gottesmutter von namhaften Ephraim Athens in 1751 Jahr geschrieben. Ephraim hatte Zugang zu früheren Dokumenten und Beschreibungen des Klosters, vom 1422 Jahr, bevor sie im Feuer zerstört wurden, als die Kirche verbrannt und seine Einrichtungen.

Bisher gibt es keine genaue Erklärung für den Namen des Ortes Kykkos. Eine Sicht ist der Meinung, dass der Name aus dem Busch, die voneinander in der Gegend als Kokkos oder Kokkonen bekannt wurde abgeleitet. Nach einer anderen Sicht, sind die Wurzeln des Wortes Cookie oder dergleichen, die die Sprach- oder Singvögel, die prophetische ist glauben, singen menschlichen Stimme:

"Kykkou, Kykkou, Hill Kykkos,
Auf dem Gelände gibt Klosters
Golden lady hineinkommen
Und nie wieder wird nicht funktionieren. "

Es versteht sich, dass die "Golden Lady" - ist eine Ikone der Mutter Gottes, und das Kloster - Königliche Stavropegic Heiligen Kykkos Monastery, wo die heilige Ikone ist bereits mehr als 900 Jahren.

In Bezug auf die Geschichte des Klosters gibt es folgende Legende. In einer der Höhlen auf dem Berg Kykkos lebten ein tugendhaften Einsiedler namens Isaiah. Ein Tag der byzantinische Herrscher Manuel Vutomitis Insel, heiße Sommer Urlaub im Dorf Maratasas. ging in den Wald, um zu jagen. Verlor die Straße, verlor er in den Wald, wo die Dodgers, traf einen Mönch Jesaja. Vutomitis fragte ihn, um ihm den Weg zurück. Doch der Asket, der Welt zu vermeiden, hat die Anfrage unbeantwortet. Dann wegen der Vernachlässigung der sich wütend Vutomitis nicht nur verflucht Mönch, aber schlug ihn. Einige Zeit verging, und der Gouverneur der Insel, der Rückkehr in Nikosia, erkrankte an einer unheilbaren Krankheit. Vutomitis erinnerte sich, wie unmenschlich er Einsiedler Jesaja benommen. Zu wollen, zu gehen und sich zu entschuldigen, ihn persönlich bat Vutomitis Gott, ihn zu heilen, die sofort geschehen. Allerdings erschien Gott und vor der Gottgeweihten, ihm zu sagen, dass alles, was geschehen war, war der Wille Gottes. Dann überzeugte ihn Gott von Vutomitisa verlangen bringen Zypern Ikone der Mutter Gottes, die vom Apostel Lukas geschrieben wurde, und die in der kaiserlichen Palast in Konstantinopel aufbewahrt wurde. Vutomitis schauderte vor Angst, als er den Wunsch des Jesaja zu hören, wie es schien ihm unmöglich. Dann wird der Mönch, um sein Ziel zu erreichen, erklärte er, dass es der Wille Gottes, nach dem sie zugestimmt, nach Konstantinopel zusammen war.

Die Zeit verging, und Vutomitisu kann immer noch nicht geeignet Fall erfüllen. Kaiser und bitten ihn um ein Symbol. Daher bietet alle notwendigen Mönch Jesaja, und versicherte ihm, dass er bald den Kaiser, Vutomitis Einsiedler zurück nach Zypern geschickt. Durch Gottes vor, die Tochter des byzantinischen Kaisers erkrankte an der gleichen Krankheit, die Vutomitis. Manuel, nutzten die Gelegenheit, vor dem Kaiser Alexios erscheinen, ging zu ihm und sagte ihm, seine eigene Geschichte, überzeugend, so dass die Heilung ihrer Tochter gehen, um in diesem Moment passiert, wenn Alex wird nach Zypern heilige Ikone der Mutter Gottes zu schicken, aber der Kaiser nicht verlassen wollen mit der Ikone der Mutter Gottes, lud er an seinen Hof der beste Ikonenmaler und befahl ihm, eine Kopie der heilige Ikone zu schreiben, um es in Zypern statt der ursprünglichen Nachricht.

Am Abend wird die Jungfrau selbst im Traum erschienen an den Kaiser und sagte ihm, dass sie ihren heiligen Symbol, um Zypern zu schicken und eine Kopie davon kann zu halten. Am nächsten Tag die kaiserliche Schiff mit der Ikone der Mutter Gottes auf dem Brett nach Zypern, wo sie traf einen Mönch Jesaja. Beliebte Gerüchte besagen, dass, wenn das Symbol übertragen wurde. Küste im Troodos-Gebirge, Wald ehrfürchtig neigten ihre Zweige, also zum Gedenken an die heilige Ikone. Das Geld für die Kaiser Alexios I Komnenos zugeordnet. Es war ein Tempel, wo das Symbol platziert wurde errichtet und ein Kloster.

Seit seiner Gründung, erlitt Kykkos Monastery viele Katastrophen, und war der verheerendsten Brände. Rettungs-Icon aus dieser Brände war wirklich das größte Wunder. In 1365 wurde das Kloster zerstört. Das ist so eine Geschichte: "Am Tag des Feuers im Kloster gab viele kranke Menschen mit dem Glauben an die Wunder der Panagia und die Hoffnung auf seine Genesung. Während das Kloster gosteval armer Mann, der völlig gelähmt war. Einheimische umliegenden Dörfern ging in die Berge zu wilden Honig zu sammeln. Nachdem Sie den Honig gefunden, zündete er ein Feuer zur Abwehr der Bienen. Leider flammte das Feuer so viel, dass das Kloster zu erreichen. An diesem Punkt, der Gelähmte, als ob Aufenthalt in einer Vision und hörte die Mutter Gottes und sprach zu ihm: "schnell ansteigt, nehmen Sie auf das Symbol und gehen, sparen Sie sich!" Gelähmten, nicht zu glauben, seine Augen, stand er auf seinen Beinen wurde stark. Sehen Sie stehlen das Feuer, packte er die heiligen Symbole und legen Sie sie hoch auf einer Kiefer auf der Südseite des Klosters. Monks Kummer kannte keine Grenzen, weil sie das Symbol nicht finden. Plötzlich fielen ihre Augen auf der Stelle, wo es kein Feuer, aber das Feuer wütete in der Umgebung. Die Mönche eilten hin und stand vor einer doppeltes Wunder: Rettungs- und Bergungs Icons Gelähmten. Das Kloster wurde zerstört, aber das heilige Symbol gespeichert wurde. Das Kloster wurde mit Geld Elionora, die Ehefrau von Peter Lusignans umgebaut. Sie war in Marafase und dieser Bereich wurde als Mitgift ihr gegeben.

In 1541, wenn ein Mönch von St. Simeon war Abt des Klosters, da kam ein weiteres verheerendes Feuer, aber wir haben nicht die Details der Veranstaltung ihres Auftretens.

In 1751 brannte das Kloster ein drittes Mal. Einzelheiten zu den auf der Leiterplatte aufgezeichneten in der Wand der Westflügel des Klosters Veranstaltungen. ", Die die Schönheit des Klosters, Sie sehen, wurde durch das Engagement und die Bemühungen der Fachmann erstellt. In 1751 Jahr aus unerfindlichen Gründen, zerstörte ein Feuer die Kirche und alle angrenzenden Gebäuden. Mönche durch die Gnade der Gottesmutter, die sie auf den zwei Jahren legte in der Basilika, und dann zum Kloster der Heiligen des Jahres gespeichert. Später, Reverend, Abt des Klosters, baute es wieder, und machte ihn demütig Meletios.

In 1813 wurde das Kloster durch einen Brand zum vierten Mal zerstört. Dieses Ereignis zeigt uns die Inschrift auf der Außenseite der Eingang zur Kirche gefunden: "In 1813 Jahr 8 Juli, in der schrecklichen Nacht des Mediums war die tobenden Feuer viel stärker als in früheren Bränden, denn schließlich gab es nichts mehr von was in der Seite der Kirche enthalten ist, durch die göttliche Vorsehung und Mönche. Mit Hilfe der Panagia-Kloster wurde später wieder aufgebaut, so schön, wie Sie es jetzt zu sehen ... "

Das Kloster überlebte nicht nur die Katastrophe. Während der osmanischen Zeit hat sich das Symbol wieder von marodierenden Angriffe gefährdet worden ist, und die Mönche mussten oft auf dieses Symbol zu ersetzen, wodurch es in einer Höhle. Und dann Kutchyuk Mehmet bestellt zu berauben das Kloster und bringt ihn Abt Joseph in Ketten gefesselt. Später wurde Joseph zusammen mit den anderen Mönchen in der Zeit der blutigen Juli 1821 enthauptet

Kykkos Monastery Die Kirche war ursprünglich aus Holz und deshalb ein Feuer in der Stadt 1365 Es war nicht schwer zu zerstören. Weiter Church, in der Stadt gebaut 1500 Holz und Stein, wurde ebenfalls zerstört, die 1541 und nur mit Stein wieder aufgebaut - es war eine neue Ein-Zimmer-Kirche mit Seitenschiff. Kirche mit drei Schiffen, in der Form bis heute erhalten, wurde in der Stadt gebaut 1745 Ihre Verletzungen entwickeln im Laufe der Zeit, in der Regel, wurden korrigiert. Erzengel Michael und Gabriel, und das Recht - - alle Heiligen Die Kirche wurde im Stil der Basilika mit einer Kuppel gebaut, ist das Mittelschiff zum Panagia gewidmet, links.

Das Kloster in 1997 wurde Museum, in dem Exponate und zahlreiche Reliquien des Klosters eröffnet. Lesen Sie mehr über das Museum Kykkos Monastery hier.

Der Heilige Ikone der Mutter Gottes Kykkotissa

Die Kykkos Monastery besitzt eine einzigartige Relikt: die Ikone der Mutter Gottes Kykkotissa (Panagia Eleusa). Eigentlich Panagia (St. Marien) und ist mit dem Eleousa Kloster gewidmet. Geben Staaten, die St. Luke (Apostel von den Siebzigern, ein Begleiter des Apostels Paulus, ein christlicher Heiliger, als Autor von einem der vier Evangelien und die Apostelgeschichte verehrt) schrieb das Symbol - eine seiner drei Kreationen - Verwendung als Modell Theotokos: sehr Mutter Gottes, als sie noch lebte. Indem wir gaben die Engel ihm drei "Boards" für die drei Symbole auf. Icon mittels Mastix und Wachs, und es zeigt die Mutter Gottes, mit ihrem Sohn. Es wird angenommen, dass Panagia sie war begeistert von den Symbolen und rief sie an, als: "Die Gnade des Herrn, ihn, ich gebar, er lebt in mir, mit ihm."

0

Mit diesem Symbol wurden viele Abenteuer. Nach Unserer Lieben Frau von Mariä Himmelfahrt, ging Luke nach Ägypten, die mit ihm auf ein Symbol. Nach dem Tod von Lukas icon blieb in den Händen der Gläubigen Christen, die ihr während der Zeit des Ikonoklasmus gespeichert. In 730 verbot Kaiser Leo III der Isaurier die Verehrung der Ikonen. Das Ergebnis war die Zerstörung von Tausenden von Ikonoklasmus Ikonen und Mosaiken, Fresken, Statuen von Heiligen und Altarbilder in vielen Kirchen gemalt. Bildersturm wurde offiziell durch den Rat der Bildersturm 754 erkannt, mit der Unterstützung des Kaisers Konstantin V Kopronymus streng gegen ikonopochitateley wandte, vor allem die Mönche.

Sobald die Gläubigen, die ein Symbol war, beschloss, sie nach Griechenland zu nehmen, aber sie waren nicht das Glück, als das Schiff kam an die Araber, die sie gefangen nahm. Zum Glück, nach einem kurzen Aufenthalt im Meer, vorbei an den beiden proply¬vali byzantinischen Schiff, das die Christen gerettet, und die Obersten nahm das Symbol mit ihm nach Konstantinopel und gab es als Geschenk an den Kaiser.

Und am Anfang des XII Jahrhunderts byzantinische Kaiser Alexios I Komnenos gab das Symbol zypriotische Einsiedler Jesaja und gab Geld für die Errichtung des Kloster von Kykkos auf dem Berg, wo es platziert.

Kikkotissa Panagia (von Kykkos) als Panagia Eleousa bekannt - eine Quelle der Gnade (eleos) Gläubigen. Wie ikonografichseky Typ Eleousa Virgin ist eine Darstellung der Jungfrau Maria und klammerte sich an ihre Wange Christi.

Die Ikone der Panagia Kikkotissa platziert auf der Ikonostase der Kirche, auf der linken Seite der zentralen Türen der Ikonostase, die dritte in einer Reihe auf dem Eichenholz geschnitzte Thron mit Gold eingelegt. Zunächst wurde das Symbol mit Gold-Inlay eingerichtet und mit Silber im 1576 Jahr, die eine ähnliche Beschichtung in 1795 Jahr ausgetauscht bedeckt. Das Museum des Klosters sind immer noch die erste Beschichtungs Icons erhalten.

An der Unterseite der Abdeckung mit einer Inschrift, die in einfacher Sprache lautet verziert: "Das ist eine der drei am meisten verdienen Symbole der Apostel Lukas gemalt, auf Anweisung der Heiligen Jungfrau Maria, sieben Jahre nach der Himmelfahrt. Jungfrau namens "Eleousa", denn es ist die Quelle der Barmherzigkeit. Das Symbol war hier während der Herrschaft von Alexios Komnenos gebracht und war ursprünglich mit Edelmetallen in 1576 Jahr, als Abt Gregory und 1795 Jahr ,, als der Abt Meletios war respekt bedeckt. "

Heilige Symbole und bedeckte ihr Gesicht nicht sichtbar ist, vielleicht war der Wunsch der Alexius Comnenus, oder so mehr Respekt von den Pilgern bekommt sie.

Das Symbol ist immer geschlossen worden ist und diese Tradition weiterhin ein religiöser Glaube und heilige Ehrfurcht bleibt. Natürlich gibt es eine Reihe von Ausnahmen (Verletzungen), von denen der bekannteste sind die folgenden:

1. In 1699 Jahr Gerasimos, der Patriarch von Alexandria, sehr kulturelle und spirituelle Führer, besucht das Kloster und versuchte, den Schleier vom Gesicht der Ikone der Mutter Gottes zu heben. Die Strafe, die er unterworfen war, und Vergebung, die er erhalten hatte, von Gerasimos bestätigte in einem Brief in 1751 Jahres geschickt, in dem er beschreibt, was er sah.

2. John, der treueste Mönch aus Rhodos, Aufklärung und gebildeter Mann, besucht Jerusalem in 1776 Jahr. Auf seinem Weg zurück in das Kloster blieb er stehen und blieb die Nacht in der Kirche. Einmal versuchte er, den Schleier von den Symbolen zu entfernen, aber plötzlich ein helles Licht, das von ihm für eine Weile ihn geblendet. Mönche beteten und sein Augenlicht wieder hergestellt wurde.

Für Insel und Christen Kykkos Mutter Gottes ist der Assistent für alle, die in Not sowie eine böse Racheengel. Handprint auf der rechten Seite des Symbols bleibt als Erinnerung an die Person, deren verdorrte Hand, als er aus zu erreichen, um das Symbol zu verunreinigen. Neben dieser Hand wiegt Sprache Schwertfisch, übergeben das Kloster in Erinnerung an die nächste Wunder. Die Inschrift sagt uns darüber im Detail:

«15-1718 Oktober, dem Schiff unterwegs von Aliki (in der Nähe von Larnaca) nach Cape St. Andreas in der Nacht überfallen einen großen Seeungeheuer als Schwertfisch, die Seite des Schiffes getroffen bekannt. Wasser begann in großer Zahl zu gelangen, das Schiff mit Wasser gefüllt und begann zu sinken. Die Menschen an Bord des Schiffes begann hektisch laut schreien, andächtig flehend das Schicksal der "Panagia Kykkou! Helfen Sie uns! "Und in der Tat, geschah ein Wunder und die von einer wahren Geschichte gespeichert Schiff!"

Seit Jahrhunderten haben wir bis jetzt, dass die Ikone der Panagia Kykkou wirkt Wunder geglaubt.

Museum des Heiligen Kloster Kykkos

Abt von den Vätern der Royal Stavropegial Heiligen Kykkos Monastery, zu wollen, um die geistige und kulturelle Entwicklung der Menschen durch die Erhaltung, Untersuchung und Darstellung der Kunstwerke, die seit mehr als 900 Jahren hat beitragen hält in seinen Mauern das alte Kloster Kykkotissa Mutter Gottes, beschlossen, ein Forschungszentrum eröffnet erstellen Museum des Heiligen Kykkos Monastery.

 

Der Abt des Klosters, unter Berücksichtigung aller wissenschaftlichen Anforderungen an ein modernes Museum erfüllt werden, wie, zur gleichen Zeit, erstellen Sie eine reich verzierte Messegelände, die der Herrlichkeit und Majestät des Byzantinischen Reiches erinnert werden würde und enthüllt das Wesen des Begriffs "Royal", die in der offiziellen Titel enthalten ist, Kloster und verbindet direkt mit dem Byzantinischen Reich, der die Idee zur Gründung der Heilige Kykkos Monastery und wo das Geld für den Bau vergeben konzipiert.

Das Gebäude des Museums sind das Architekturbüro "I. Und L. Philippos ". Die Etagen des Museums Hallen gesäumt mit Granit und Marmor. Decken, getäfelt Nussbaum, geschnitzt und vergoldet. Teure Materialien, durchdachte Beleuchtung, byzantinischen musikalische Begleitung, die einzige ihrer Art Exponate, von denen die meisten von Edelmetallen, Gold, Silber, Glasuren, Elfenbein, Seide, Purpur, Perlen und anderen Steinen - all dies bringt den Besucher in einer besonderen Atmosphäre, die hilft, den Geist vergangener Zeiten fühlen und visualisieren den Ruhm und die Größe des Hellenismus und Orthodoxie.

Ausstellungshallen des Museums im nordwestlichen Teil des Klosters. Durch den Eingang, auf der Nordseite des großen Innenhof des Klosters befindet, werden Sie zum Museum kommen. Eingabe der Tür Luxus chetyrёhstvorchatye gewölbten Eingang und die Treppe hinauf längliche, werden Sie sich in der Lobby des Museums, wo in-Tiefe, in einem speziell ausgestatteten Platz (Raum №5), einen Souvenirladen, wo man Bücher, Folien, Postkarten, Kopien der Exponate erworben vieles andere.

In die Mitte der Granit-Fußboden ist aus Marmor Bild einer Biene mit gefüttert, der Name der Abt des Klosters von Herrn Nikiforos und dem Datum der Bau des Museums - 1995 aus Bienen, die die harte Arbeit und Gehorsam symbolisiert, ist die offizielle Wappen von Kykkos Abt aus dem XVIII Jahrhundert. Auf der linken Seite, an der südlichen Wand hängt eine Gedenktafel mit folgendem Text:

"Das Gebäude, dass Sie einen Besucher zu sehen, das Museum genannt der Heilige Kykkos Monastery. Es ist wie ein sicheres Repository von Kulturdenkmälern, baute Abt Nikiforos, Wohltäter der gute Initiativen in izbavitelny Jahr 1995, um ihn in ihre Gebete künftige Generationen erinnern. "

 

Im ersten Raum des Museums zeigt die vorchristlicher Kulturdenkmäler. Der Großteil der Exposition der zypriotischen Keramik aus der Bronzezeit (2300 BC) aus der römischen Zeit, inclusive (50 BC - 330 AD). Die Sammlung umfasst alle Arten von Gefäßen und Destinationen.

Eine große rechteckige Halle (№ 2) gegenüber der Halle nach Norden aufgestellt. Es stellt die Kulturdenkmäler der byzantinischen und poslevizantiyskogo Periode (IV Jh. N.e.- Ser. XX Jh.). Frühchristliche Sammlung enthält vor allem Bronze Artefakte - Lampen, Kreuze verschiedener Typen, Pfannen, Leuchter, Lampen stehen.

Das Museum verfügt über eine reiche Sammlung von Kunstgegenständen aus Gold und Silber. Die vielfältigen liturgischen Utensilien, Heilige Kelch, das Tabernakel, die Patene, Lampen, Hand Weihrauchfass (kapei) Schiffe, Myrrhe, Reliquienschreine, Lamellen, Zion, dikiri und trikiri (Bischofs Leuchter), Schiffe, Weihwasser, Löffel, Gehälter liturgischen Evangelien - ist das wurde dem Museum von Zypern, Kleinasien (Smyrna, Kappadokien, Konstantinopel), auch weit entfernten Russland gegeben, und.

Kykkos Monastery ist bekannt für seine seltene Sammlung von heiligen Reliquien, die in seinem Besitz sind bekannt. Die Reliquien werden in speziellen Lade (Sion), vor allem Holz oder Silber, der sogenannten Reliquiar aufbewahrt. Die meisten von ihnen haben ein Buch, das mit dem Bild der Muttergottes von Kykkotissa und Gesichter der Heiligen geschmückt ist, werden die Teilchen der heiligen Reliquien innerhalb dieser Reliquie befindet. Sonderöffnungen im Inneren sind entworfen, um die Teilchen der heiligen Reliquien und der Querzubringen.

Ausstellung von Ikonen weiter in den nächsten Raum, die einen relativ großen Raum im Westen befindet. In diesem Raum betreten wir die Halle № 2 durch einen kleinen Flur. Die achteckige Kuppel der Halle gibt es ein Bild von Christus Pantokrator (der Künstlerin Sozos Yannudis). Granitboden in der Mitte der Halle ist mit einem Pfau, Symbol der himmlische Paradies eingerichtet. Der Boden ist aus mehrfarbigen Marmorstücke (Master George Greysher) festgelegt. In diesem Raum außer den gezeigten byzantinischen Fresken, Holzschnitzerei und Kirchengeräte Ikonen.

Andere im Museum vertreten künstlerische Werte sind Papier-Icons, religiösen Gravuren, die Kloster oder drucken und während der türkischen Herrschaft zu verteilen ihre Pilger oder verwendet sie in verschiedenen Publikationen zu illustrieren.

Einzigartige Troodos Kirchen von der UNESCO geschützt

Gegend berühmt Troodos eine der größten Gruppen der byzantinische Kirchen und Klöster aus dem Anfang des XI Jahrhundert bis zum XVI. Der Komplex besteht aus elf Standorten in die Welterbeliste aufgenommen, und reich mit Wandmalereien verziert, bietet einen Überblick über byzantinischen und post-byzantinischen des Gemäldes in Zypern. Diese Seiten sind sehr unterschiedlich - von kleinen Kirchen, rustikale Architektur, die stark mit ihren exquisiten Finish großen Klöstern kontrastiert.

Nach II, III, IV-Kriterien, die 1985 9 Bemalte Kirchen im Troodos-Region (Kirche St. Nikolaus in Kakopetria, die Kirche der Jungfrau von Asinou (Panagia Forviotissa) in Nikitari, Kloster St. Lampadistis in Kalopanaetis, Church of Our Lady Arakiotissy in Lagoudera, Kirche des Heiligen Kreuzes in Pelendri, Heiligtum Unserer Lieben Frau Mutulas in Mutulase, den Tempel der Erzengel Michael in Pedoulas, der Tempel des Heiligen Kreuzes in Platanistisa, Kirche Panagia Podithou in Galata) wurden in die Welterbeliste unter der Nummer 351 enthalten. Die Tatsache, dass die Kirche in der Liste enthalten sind, gemäß den oben genannten Kriterien, führte zu den folgenden: ihre Gemälde stammen aus der byzantinischen Zivilisation, wie die Kirche in Nikitari und Lagoudera, in denen das Engagement erwähnt den Namen des Alexius Comnenus, waren wahrscheinlich rospisany Künstler aus Konstantinopel und der Kirche in Lagoudera war rospisana in der Rückgang Komnenian und Verkauf Lusignan Zypern, dh Complex ist ein außergewöhnliches Zeugnis von einer kulturellen Tradition und Zivilisation (Kriterium III); Kirche Troodos Bezirk - ein gut erhaltenes Beispiel der ländlichen religiösen Architektur in der byzantinischen Periode, die Einrichtung ist ein Kontrast mit ihren einfachen Aufbau, die neuesten post-byzantinischen Wandmaler mit ihren "rustikal" Stil in Harmonie mit dieser Volksarchitektur, das ist. ist Objekte stellen ein hervorragendes Beispiel eines Typus von Gebäuden (in diesem Fall, eine Probe von "Dachterrasse" hramostroitelstva), stellt eine wichtige Etappe in der Geschichte der Menschheit (Kriterium IV); obwohl die Existenz einer direkten Einfluss auf die zypriotische ikonographische Kunst kann nicht genau während des XII Jahrhunderts bestätigt werden wirklich existiert eine sehr enge Beziehung zwischen Zypern und westlichen christlichen Kunst (wie Stil, ikonographischen Techniken), wodurch die oben genannten Orte der Anbetung spiegeln die Bedeutung der Beziehung der menschlichen Werte, die für eine bestimmte Zeit und in einem bestimmten Kulturkreis vorhanden sind, und die Entwicklung der Architektur und Monumentalkunst (Kriterium II).

Zusammenfassend alle oben genannten, können wir sagen, dass die Einzigartigkeit der Kirchen der Region Troodos ist eine besondere architektonische "Dach" Typ hramostroitelstva und Gemälde.

In 2001, unter der Nummer 351bis nach I, II, III, IV und VI der Kriterien in die Liste der Weltkulturerbe angebracht Kirche der Verklärung Christi in Paleochora (beginnend. XVI Jh.), Und in 2005, der Schatzkammer des Weltkulturerbes in der Tempel des Heiligen Sozomenos hinterlegt Galata, aus dem sechzehnten Jahrhundert.

Kirche des Heiligen Kreuzes in Pelendri (XII Jahrhundert).

Im XII Jahrhundert. Mit einzigartigen Wandmalereien trёhsvodchaty, Kuppelkirche - Kirche des Heiligen Kreuzes wurde im Dorf Pelendri gebaut. Zu Beginn des IV Jahrhunderts, St. Helena, die Mutter der byzantinische Kaiser Konstantin der Große, eine Pilgerfahrt ins Heilige Land wurde nach Konstantinopel zurück. Der Sturm zwang Elena Zuflucht vor der Küste von Zypern. In der Nacht, das wahre Kreuz des Herrn, der die Königin fand in Jerusalem und trug mit ihm, auf mysteriöse Weise verschwunden, und stieg über die hohen Berg, dessen Glut Beleuchtung der Insel Zypern. Die Eroberung des göttlichen Banner errichtete St. Helen in Zypern mehrere christliche Klöster und Kirchen für die Herrlichkeit des Kreuzes. Von Generation zu Generation auf der Legende von schwebt über der Insel des Kreuzes übergeben, und Zypern weiterhin mehr und mehr neue Kirchen bis zum Heiligen Kreuz gewidmet bauen. Eine dieser Tempel wurde im Pelendri im zwölften Jahrhundert gebaut.

Zu dieser Zeit war das Dorf eine feudale Eigentum des Fürsten von Antiochien und John Constable Zypern I und gehörte ihm, zumindest bis zu diesem schrecklichen Moment, als er ein Opfer der tückischen Verschwörung. Später gelang es, die König Johann II gab Pelendri seine Königin Helena Palaiologos. Und diese riesige Ländereien, bis in die Mitte des XV Jahrhunderts, blieb im Besitz der königlichen Familie.

Einschiffige Kuppelkirche mit einem Spitzbogen und Seitennischen, wurde in der Franco-byzantinischen Stil ausgeführt. Dann Bogen, durch den zentralen Nische geschnitzt, trat später in die nördlichen Seitenschiff des Kirchenschiffes, die fast sicher war Latin Kapelle anschließt. Im folgenden Jahrhundert wurde der Tempel wieder aufgebaut und mehrmals renoviert. Die neueste Ergänzung war das südliche Seitenschiff und die gesamte Struktur wurde in gemeinsamen Dach gemacht. Heute umfasst die Kirche des Heiligen Kreuzes drei Schiffe, von denen nur einer - zentral - Portion endet jenseits der Apsis der Kirche. Süd verziert teilweise im Inneren der Apsis, die völlig in der nördlichen Kapelle verloren geht überlebt. Der Tempel ist mit einem Festzelt Trommel Kuppel und Kreuz gekrönt.

Painted in den Tempel der Kanoniker des byzantinischen Kirchenmalerei. Die zentrale Kuppel des üblichen Bild von Christus der Allmächtige (Pantokrator) von Göttern umgeben, darunter die symbolischen Bilder der Evangelisten: der Engel (Matthäus), ein Löwe (Mark), Stier (Lukas) und der Adler (John). Sechzehn der Propheten des Alten Testaments, raznesshih gute Nachricht in der ganzen Welt, haben ihren angestammten Platz in den Räumen zwischen den Fenstern der Trommel.

Auf dem Altar, wo die Spitze der Apsis zeigen das Bild der Jungfrau Maria "Oranta" mit dem Erscheinen von Jesus Christus in einem Medaillon. Die traditionelle Szene der Kommunion der Apostel (die Eucharistie), in den alten Zeiten in der Mitte des Altarwand des Tempels des Heiligen Kreuzes besetzt fehlt. Unter dem Bild der Jungfrau Maria platziert Schöpfer des christlichen Gottesdienstes, wie Zypern und der Heiligen - Spiridon und Epiphanius Trifonos.

 

Die wahre Zierde des Mittelschiffs ist eine hölzerne Ikonenwand, mit schönen vergoldeten Schnitzereien und Verzierungen, einfachen geometrischen Formen zusammengesetzt - Quadrate und Dreiecke, mit einer Dominanz von gold, rot, grau und schwarz Farben. Obwohl der Tempel ist dem Heiligen Kreuz gewidmet, ein Bild von Jesus Christus es nicht zu dominieren. Der Innenraum des Mittelschiffs ist detailliertere Beschreibung des Lebens von Unserer Lieben Frau besetzt. In 14 die Bilder passen die Erzählung über das Leben von Maria und beendete einen traditionellen Szene der Himmelfahrt.

Das Neue Testament Zyklus, die heute an der Südwand des Kirchenschiffes und den Gewölben mit Szenen aus dem letzten Abendmahl, die Kreuzigung und die Himmelfahrt. In der unteren Reihe der zentralen Halle eine Reihe von Heiligen dreht. Darunter sind Bilder der Apostel Petrus und Paulus, St. Anthony (der Gründer des Mönchtums) und St. Simeon.

Die Anwesenheit der Wappen in Nord Kapelle des Tempels legt nahe, dass es die Kapelle der edlen Herren, und gegebenenfalls der Prinz John, der jüngere Bruder von König Petros I. Nach der Symbolik mit dem Bild eines Löwen assoziiert war ein Feature von Lusignan.

Die Kapelle ist mit einer kleinen geschnitzten vergoldeten Ikonostase dekoriert.

In der Kirche sind zwei große Holzkreuz aufbewahrt. Silbergehalt von einer von ihnen komplett mit Szenen aus dem Leben Jesu bedeckt. In der Mitte - unter dem Bild der SS Konstantin und Elena mit der True Cross-gefunden, einem kleinen Hohlraum sparenden kleinen symbolischen Bronzekreuz.

Wandmalereien des Tempels sind in zwei verschiedenen Kunststilen gemacht. Einer von ihnen spiegelt die Tradition der sogenannten Renaissance Palaiologos. Auf diese Weise entladen Kuppelgewölbe des Heiligtums, der östlichen und nördlichen Seitenkapelle des Segels. Diese Gemälde sind elegant und weich zarten Blüten. Für andere typische post-byzantinischen Stil, detaillierte und etwas rustikal. Gesättigte Farben und intensiv, eckigen Formen, und stämmig.

Ein paar Jahrhunderte her, die Kirche des Heiligen Kreuzes in Pelendri aufgegeben. Jeden Winter von seinen Steinmauern stoned riesige Schneewehen. Und nur in den frühen zwanzigsten Jahrhunderts von den Dorfbewohnern wurde es restauriert und erschien in seinem Charme bewundernde Blicke von Menschen. Die Kirche steht unter dem Schutz der UNESCO 1985 Jahren.

Kirche des Heiligen Kreuzes (Agiasmati) in Platanistisa

Nach der Legende, in dieser ruhigen und abgelegenen Ort, wo die Kiefern-Riesen stürzen sich in den blauen Himmel, die Flüchtlinge aus Agiasmati, in der Nähe von Konstantinopel, in Erinnerung an das Land ihrer Väter gleichnamigen Kloster gegründet. Sie haben auch, aller Wahrscheinlichkeit nach, und mit ihnen aus Kleinasien Handschrift mit bunten Miniaturen, die von St. Helena, seiner Suche und Auffindung des wahren Kreuzes zu erzählen gebracht. Diese Legende, im Westen während der Kreuzzüge beliebt, nicht wie in der byzantinischen Welt weit verbreitet. Wie war das Schicksal des Klosters, wissen wir nicht. Aber am Anfang des XVIII Jahrhundert, als ein Mönch Basil Barsky reiste nach Zypern, die monastische Leben in Agiasmati bereits verblasst. Und bis heute die Geschichte hat einen einzigartigen architektonischen und künstlerischen Begriffe behielt den alten byzantinischen Kirche, die jetzt von einer internationalen Organisation UNESCO geschützt ist.

Knapp unter dem Dorf Lagoudera im Osten des Troodos-Gebirges, - Kirche der Erhöhung des Heiligen Kreuzes (Agiasmati) befindet sich im Dorf von Platanistasa (Teil von Nikosia) gelegen. Diese Kirche - das einzige erhaltene Struktur eines kleinen Klosters, das in der Inschrift über dem südlichen Eingang zum Tempel genannt wird.

Eine Kirche bauen Kreuzerhöhung wurde in den frühen venezianischen Zeit, am Ende des XV Jahrhunderts. Alle seine Wände, intern und extern, wurden mit Fresken von Luxus eingerichtet. Um sie von den Launen des Wetters zu schützen, die Kirche von vier Seiten von einem Säulengang, breiter auf der Westseite, wo es in der Regel rapolagaet Narthex (Lobby), und baute eine steile Holzdach Flachdachziegel, schaffen eine einzigartige Struktur, die unter seinem Dach hielt ein schönes und einzigartiges hat, nicht nur für Zypern, sondern auch für die ganze Welt, Museum Wandmalereien. In den zentralen und einzigen Schiff, das im Osten ist traditionell von einer halbrunden Apsis gekrönt, der Kreuzgang sind drei Eingänge.

Die Kirche wurde auf Kosten von dem Priester Petar Peter und seine Frau Pepanii gebaut und lackiert ihre Verhältnisse Philip Gul oder 1494 Jahr oder 1505 (syrischer Herkunft, war zu dieser Zeit einer der besten Künstler berücksichtigt). Es ist alles maler Philip Gul, aber der äußere Teil der Westwand, die zeigt "Second Coming". In der ersten Hälfte des XX Jahrhunderts. Dieses Wandbild wurde umgeschrieben und seine Zusammensetzung geändert. Die Einzigartigkeit der Ausmalung der Kirche besteht in der Tatsache, dass in seinem Werk der Künstler verwendet drei verschiedene künstlerische Stile. Philip Gul mit westlichen Malerei vertraut ist, versucht, die byzantinischen und westlichen Traditionen basierend auf Lokalkolorit in Einklang zu bringen.

 

Ausstellungen von Malerei kann in zwei Zyklen unterteilt werden: 30 Szenen aus dem Neuen Testament sind in der Spitzengruppe des Kirchenschiffes befindet, und im unteren Teil des Bildes werden 30 Heiligen befindet.

Auf der linken Seite des Altars in der nördlichen Nische ausgetragen Heiligen Kreuz, die in die Kirche gewidmet ist. Alle Raum Nischen und Bögen zu besetzen jeder Ecke der Miniatur-Szenen. Sie erzählen die Geschichte von St. Helena der Suche nach dem wahren Kreuz. Nach der Legende, Königin Helena, Mutter von Kaiser Konstantin, tief zu Ehren Kreuz des Herrn, und begierig, ihn zu finden, in 326 Jahr ging hinauf nach Jerusalem. Mit sammelte alle jüdischen Volk, versuchte sie, um herauszufinden, wo die vergrabene Kreuz, an dem Jesus Christus gekreuzigt wurde. Aber niemand merkt es. Verärgert, versprach die Königin streng zu bestrafen, die schweigen. Und dann werden die Menschen zeigte auf Judas, dessen Familie gehütet Legende des heiligen Kreuzes. Aber der Jude beharrlich verweigert die Genauigkeit, was gesagt wurde. Dann befahl die Königin, um ihn in eine tiefe Grube zu werfen, und ging, ohne Nahrung. Am dritten Tag, beschloss Judas um Elena zu sagen, dass beim Beten auf Golgatha Inspiration kam zu ihm, und er fühlte sich begraben, wo der wahre Kreuz. Zu diesem Zeitpunkt organisiert St. Helen im wesentlichen die ersten archäologischen Ausgrabungen von christlichen Reliquien. Dann fanden wir drei Kreuze und eine Platte mit den Worten: ". Jesus von Nazareth, König der Iudesky" Gefunden feierlich an die Königin übergeben. Um herauszufinden, welche von ihnen wahr ist, begann die Kreuze der Reihe nach auf die tote Frau zu bringen. Und wenn sie legte das Kreuz Christi, geschah ein Wunder - eine Frau lebendig. Judas glaubte an Gott und wurde Christ, er wurde später Bischof von Jerusalem unter dem Namen Siriakos. Später nashёlgvozdi er, der in den Körper Christi angetrieben wurden, und brachte sie als ein Geschenk an die Königin. Das Gemälde, das dank Elena kniend Bischof schließt den Kreislauf der Szenen auf der Suche nach dem Heiligen Kreuz gewidmet. Und wenn die traditionell auf beiden Seiten des Kreuzes dargestellt sind Konstantin und Elena, die seine wunderbare Entdeckung, die Kirche an der Basis der Agiasmati Kreuz symbolisiert - Gotteskrieger, in der römischen Rüstung mit einem Kreuz auf der Brust verkleidet. Diese einzigartigen Details unterstreichen die außergewöhnliche Eröffnungsthema Kreuz und spiegeln den Einfluss der westlichen Kultur über die Arbeit des Künstlers. Es ist in dieser Zusammensetzung zeigte Geschick Philip Gul, der Lage, den realistischen Stil der Porträtminiaturen der byzantinischen System der Monumentalmalerei anzupassen war.

Церковь Архангела Михаила в Педулас

Eine halbe Meile über dem Dorf Mutullas an der Spitze des Tales Marafas, - Kirche des Erzengels Michael wurde im Dorf von Pedoulas gebaut. Vom Alten zum Neuen Testament - Ein Merkmal der Kirche des Erzengels Michael in Pedoulas kann eindeutig die Urheberschaft der Fresken, sowie ein reichhaltiges Angebot in Betracht gezogen werden stellt Szenen.

Gewölbte, mit Holzdach und einer halbrunden Apsis, offen nach Osten, nach der Inschrift widmet den nördlichen Eingang der Kirche des Erzengels Michael wurde gebaut und in 1474 eingerichtet, den Priester Vasilios auf Spenden Chamadosa. Alle in der Bibliothek des griechischen Patriarchats von Jerusalem gespeicherten Informationen, der Tempel der Erzengel bereits 1472 Stadt existiert auf dieser Website kann eine etwas andere Form haben. Bilder Spendern (Spender) Vasilios Chamadosa mit seiner Frau und Kinder, prepodnosyaschih Tempel von Erzengel Michael kann über dem südlichen Tür zu sehen.

Von den harten Bergwetter und Gebäudewandmalereien schützt Satteldach - ein Merkmal von vielen Kirchen im Troodos.

Der hölzerne Ikonostase der Kirche - eine der interessantesten in Zypern, und in der Mitte des Gesimses - das Emblem der Lusignan, der anzeigt, dass die Kapelle war innerhalb der Grenzen der königlichen Lehen, sondern darüber hinaus, die wir hier finden können und die zweiköpfigen byzantinischen Adler Kaiserdynastie.

Изнутри вся церковь расписана фресками. Diese Kirche - eine der wenigen, in Zypern, die den Namen des Künstlers überlebt, schmücken ihn. Von Minas Mirianfusy - Auf der westlichen Dreieck, können Sie die Inschrift, die der Autor der Fresken erwähnt lesen. Master of Minas hat in der byzantinischen ikonographischen Stil gearbeitet. Painter Minas bekannt das Bild Unserer Lieben Frau von Hodegetria (Putevoditelnitsy) jetzt in der byzantinischen Museum, von Erzbischof Makarios III gegründet gespeichert. Minas ist auch als Autor von zwei Bildern in der Kirche des Heiligen Kreuzes in Pedoulas - eine kleinere Version der Hodegetria und des Erzengels Michael.

Besonderer Wert unterscheiden sich durch Minas Vlahernitissy Bild der Jungfrau von Erzengel Michael und Gabriel in der Muschel der Apsis, umgeben; Erzengel Michael an der Nordwand der St. George auf der Südseite. St. George dargestellt traditionell galoppieren, dünn vorgeschriebenen Falten winken Scharlachmantel die Aufmerksamkeit der "Marke" red Minas. Die Figur des Erzengels Michael zeichnet sich nach vorn, und nimmt das gesamte Nordwand. Abbildungsmaßstab ist monumental, so dass Sie die eleganten Roben des himmlischen Krieger Brief aufmerksam seine Federn und Engel Flügel jugendlichen Locken buchstabiert zu genießen. Dieses Bild kann zu Recht als eine der ambitioniertesten jemals von den zyprischen Künstler erstellt werden. Michaels Augen stolz und hart zur gleichen Zeit, es liest immer den Willen, den Willen Gottes zu erfüllen und im Kampf gegen die bösen Mächte.

Die Kirche ist vollständig auf zwei Ebenen gemalt: der Festival elf Szenen am Anfang des Zyklus, die Heiligenbilder auf der Unterseite, die Kreuzigung und die Himmelfahrt auf den Giebeln. Fast alle der göttlichen Geschichte geht vor uns auf den Tempelwänden. Am östlichen Ende der Nordwand des Künstlers dargestellt die Szene Opferung Isaaks, und von beiden Seiten der Apsis, an der Himmelfahrt Christi, sind die Bilder der alttestamentlichen Könige - David und Salomo.

Die Geschichte des Neuen Testaments findet in der oberen Lage der Süden, Westen und Nordwände. Es beginnt mit der Geburt der Jungfrau Maria und der Einführung von Mary im Tempel, weiterhin mit Szenen der Verkündigung, Geburt Christi, die Einführung von Christus im Tempel und die Taufe. An der Westwand - Einzug in Jerusalem und dem Verrat des Judas und die Kreuzigung (auf der Vorderseite) und den Propheten Jesaja und Jeremia.

Exquisite Schönheit mit Bildern von St. Barbara im linken Teil der Nordwand und den Heiligen Konstantin und Helena, auf der anderen Seite geprägt.

Храм Богородицы Мутуллас

In der üppigen Kirschgärten Mutullas alten Dorf auf einem der niedrigen Hügeln, überdachte eine kleine Dorfkirche von der Jungfrau Maria, der vollständige Titel, von denen - Kirche Unserer Lieben Frau Mutullas. Dies ist ein weiteres Juwel in der wertvolle Halskette des Troodos-Kirchen, durch eine internationale Organisation der UNESCO geschützt.

Tempel baute das XIII Jahrhundert. Sein Auftritt streng und einfach: die traditionelle einstöckige rechteckiges Gebäude mit halbrunder Apsis unverzichtbar im Osten - ein Symbol für die Ewigkeit gehört. Es war die Kirche der Jungfrau Mutullas ist ein anschauliches Beispiel für die "Dachterrasse" hramostroitelstva Zypern.

Der Innenraum der Kirche wurde einmal verlängert. Dank der Norden und Westen Galerien nicht nur den Bereich des Tempels zu erhöhen, aber es gibt eine zusätzliche Schutz Streichen der Außenwände der Kuriositäten des Wetters. Am Tag der Fertigstellung des Baus der Kirche lautet die Inschrift unter dem Bild der Spender, um Mittel für den Bau, Mutullasa John und seine Frau Irene zuzuweisen. In den Händen halten sie ein kleines Modell des Tempels, brachte ein Geschenk an die Jungfrau Maria. Das einzige Schiff der Kirche, mit leeren Wänden und geheimnisvolle dunkel, eng und kleines Volumen, und nicht, bzw., und eine reduzierte Anzahl von Fresken. Ihr Stil, mit großen Zahlen, ohne Plastizität und das Fehlen von bunten Details, recht konservativ. Die Art und Weise der künstlerischen Leistung sicherlich spiegelt die mystische Einfluß der Kreuzfahrer.

Der untere Teil der Westwand der Kirche ist fast vollständig mit Bildern von Frauen Märtyrer gefüllt. Unter ihnen die heiligen Maurus, St. Anastasia und St. Barbara in der Kleidung mit Steinen und mit der Königskrone auf ihrem Kopf gestickt. Ihr Bild wurde im traditionellen byzantinischen Stil aus dem XIII Jahrhundert ausgetragen. Hier ist auch ein extrem seltenes Bild von St. Marina. Das Bild des Heiligen Groß Darstellung der "Auferweckung des Lazarus" und "triumphalen Einzug Jesu in Jerusalem."

 

In der Mitte der Westwand Wandgemälde "Die Kreuzigung". Interessante Details finden Sie auf der Fresken von St. George zu finden. Alle, auf den ersten Blick aussieht wie traditionelle heiliger Krieger reitet auf einem Braunen, mit einem Speer in Kettenhemd und wogenden roten Mantel. Aber mit wem er kämpfte? Humanoid Drachen mit einem nackten weiblichen Figur, seinen Kopf gekrönt, und groben Gesichtszüge. Seine schuppigen Schwanz eingerollt in einem engen Ring. Hände Monster kaum halten einen Speer bereit ist im Begriff, seinen Hals zu durchbohren. Diese ungewöhnliche Interpretation der vertrauten Bild des Drachen schlägt Nachdenken über die semantische Bedeutung der Geschichte und der Gegenwart von Obertönen.

Das Bild des Jüngsten Gerichts wurde auf der Außenseite der nördlichen Wand des Tempels auf der rechten Seite des Eingangs erstellt. Die Bilder sind auf einer dünnen Schicht aus Gips, mit einer dicken Schicht aus Lehm mit Stroh vermischt angewendet werden. Die komplexe thematische Zusammensetzung eine Menge von einzigartigen minisyuzhetov mit seltenen, interessanten Details. Hier Christus dem dreifachen Aura, und die Apostel, in der Nimbus von denen die Initialen ihrer Namen.

Namen des Künstlers - der Schöpfer der alten Wandmalereien in der alten Kirche der Jungfrau in Mutullase - unbekannt Historikern. Auf jeden Fall können wir sagen, ist, dass er malte im XI Jahrhundert, lokale Traditionen, ohne dabei jedoch und Moderne. In seinen Werken, fühlt und orientalischen Motiven und Elementen der sogenannten Gemälde "Kreuzritter", die in den Europäischen Bücher und Miniatur-Ikonen der Katharinenkloster im Sinai vorhanden ist. Dies ist am deutlichsten in den Szenen, die über das Leben von Christus zu erzählen offensichtlich nicht die richtigen Proportionen der Figuren, großer Kopf, die Augen weit offen, eine begrenzte Auswahl von Farben, das Fehlen von Halbtönen, naive Ausdruck, die dominante rote Farbe. Doch all dies zieht, fasziniert und schafft eine gefühlvolle Gefühlssphäre in diesem kleinen gemütlichen Dorfkirche.

Die Kirche der Verklärung Christi in Paleochora

Auf einem Hügel nahe dem Zentrum des malerischen Bergdorf Paleochora, seit dem Ende des XIII Jahrhundert unter diesem Namen bekannt und gehörte zu den Johannitern, blieb es selten byzantinische Denkmäler - den Tempel der Verklärung. Das genaue Datum der Gründung der Kirche ist unbekannt: Historiker datieren diese Veranstaltung ist der Beginn des XVI Jahrhunderts.

Der architektonische Stil der alten Gebäude aus Stein mit einem steilen Satteldach Schieferdach war typisch für die Kirchen des Troodos-Gebirges. Eine kleine rechteckige Struktur, wie üblich, endet mit einer halbrunden Apsis im Osten mit einer kugelförmigen Kuppel. Das Interieur aus einem einzigen Schiff mit zwei bogenförmigen Nischen verziert, die auf gegenüberliegenden Seiten des Altars befindet. Kreuzholzbalken tragen das Dach und voller durchbrochenen Schnitzereien und reichen floralen Ornamenten. Im XVII Jahrhundert der Narthex (Lobby) in Form eines überdachten Galerie an den westlichen und südlichen Seite des Gebäudes beigetragen, sparen Sie bis befestigt nun einige Fragmente der Malerei die Außenwände aus dem Jahr 1612 Jahr, wie die Inschrift auf der Innenseite des Türsturz. Zweimal restaurierte Kirche in 1655 und 1874 Jahren. Heute ist der Tempel der Verklärung Christi umgibt einen kleinen gepflasterten Innenhof, deren Design mit der direkten Beteiligung des Leventis Stiftung erstellt. In 2001 war 351bis nach I, II, III, IV und VI der den Kriterien der alten Kirche gezählt wurde in der UNESCO-Liste enthalten.

Der besondere Wert der Kirche - die vielen Wandmalereien, die den gesamten Innenraum des Kirchenschiffs decken und die den ikonographischen Zyklus von biblischen Szenen der byzantinischen Epoche meisten vollständig repräsentativ ist. Leider ist die Schaffung von Gemälden und Künstlernamen sind unsicher. Allerdings ist die stilistische Ähnlichkeit mit dem Stil von Philip Gula, geht in den Kirchen des Heiligen Kreuzes in Agiasmati und St. Mamas in Luvarase am Ende des XV Jahrhunderts, sowie die Technik der Gesichter der Heiligen, inhärent an den Künstler Simeon Aksentisu malte die Sagrada Sozomenos, Virgin Podithou und Erzengel Michael in Galata Anfang XVIveka erlaubt zypriotische Forscher darauf hin, dass die Kirche in Paleochora wurde in der zweiten Dekade des XVI Jahrhunderts.

 

Der Verklärung Christi, die das Phänomen des Reiches Gottes auf Erden symbolisiert - Der Tempel im alten Dorf wurde zu Ehren der wichtigste Feiertag der Kirche errichtet. Die Kirche Ikone der Verklärung des Herrn, zu Beginn des achtzehnten Jahrhunderts, ein berühmter Künstler Matheus Kotlomosiosom der heilige Berg Athos, schmückt nun die alten vergoldeten Ikonostase, in symbolischen Farben gemalt: rot (die Farbe des Blutes Christi) und Blau (die Farbe des Himmels). Es hat seinen Platz neben der traditionellen Ikone des Erlösers auf der rechten Seite der königlichen Türen, wo es sollte ein Symbol, das in den Tempel gewidmet sein.

Der Altar des Tempels aufgedruckten Bild der Jungfrau Orans (Damen Erzengel). Es zeigt einen in voller Länge mit erhobenen Händen zum Himmel und durch den Erzengel Michael und Gabriel umgeben. Ihr Gesicht war in einer ungewöhnlichen Art und Weise, die zuvor in Zypern nicht erfüllt entladen. Die besondere Wirkung wird von einem Halo aus weißen zahlreiche divergente Strahlen, die, mit diffusem Licht in Kombination erreicht, wodurch eine atemberaubende Schönheit der künstlerischen Bild.

Die traditionelle Szene von der zentralen Zone der Apsis - Kommunion der Apostel - eine der schönsten Lieder der Kirche. Hier auf beiden Seiten des Bogens bend versiegelt bekannten Bilder der beiden heiligen Brüder Cosmas und Damian. Knapp oberhalb der südlichen Nische auf der rechten Seite der Ikonostase erfasst das Bild der Maria von Ägypten, die in den Kirchen von Zypern durchaus üblich ist. Weiter an der Südwand des Kirchenschiffes ist eine Reihe von Szenen aus dem Leben Christi, einschließlich Weihnachten, Taufe, Auferweckung des Lazarus, Verklärung und Einzug in Jerusalem wiedergegeben. An der Westwand der Beschreibung des Lebens Christi beiseite stellen zwei der oberen Reihen. Hier können Sie das letzte Abendmahl, Fußwaschung, das Leiden im Garten und Verrat des Judas zu sehen. Unten - die Verleugnung des Petrus, die Verspottung Christi und andere. Dann auf die Malerei der Nordwand des Kirchenschiffes zu bewegen. Hier und Pfad der Märtyrer und die Beweinung und Auferstehung und Himmelfahrt. Durchschnittliche Raum Kirchenschiff füllte Bilder von Heiligen und Apostel, die, wie die von der Frontseite und in voller Länge ausgetragen Kanonen erforderlich. Die gut erhaltene alte Ikonostase 1704 Jahr mit Blattgold verziert und in symbolischen Farben bemalt - rot und blau. Königliche Türen zu sozhaleniiyu nicht beibehalten. Die meisten der Ikonen von berühmten Künstler Mateus Kotlomosiosa aus Berg Athos gemalt, verwiesen sie auf die Schaffung von den ersten Jahren des XVIII Jahrhundert. Er ist auch mit der Erstellung der Ikone der Verklärung Christi und die wiederhergestellte Kopie der ältesten Ikone der Jungfrau und das Kind angerechnet.

Wandgemälde der Kirche der Verklärung im Dorf Paleochora ist ein seltenes Beispiel eines monumentalen religiösen Malerei. Das ist ein ernstes und bedeutenden Beitrag zur einer einzigartigen Sammlung von geistigen Werten in Zypern, die nicht ohne die Aufmerksamkeit der Weltöffentlichkeit blieb. Heute ist der Tempel in Paleochora zu Recht hält einen würdigen Platz in der Welt Schatzkammer der seltenen und alten Kirchen in der Welt.

Das Kloster des Heiligen Lampadistis in Kalopanaetis

In dem Bergdorf Kalopanaetis steht ein altes Kloster, nach St. John the Cypriot Lampadistis benannt. Seine Kirche kann als eine echte Leitfaden für die Geschichte des Christentums zu dienen, denn hier eine steile Satteldach grenzen zwei Tempel und eine lateinische Kapelle, harmonisch kombiniert Elemente aus verschiedenen Jahrhunderten, Epochen und Stile, architektonischen und künstlerischen.

Die älteste Kirche des Klosters ist mit dem ersten Bischof von Zypern heiligen Iraklidisu gewidmet. Es wurde im XI Jahrhundert gegründet. Architekturstil - eine Kreuzkuppelkirche. Die zentrale Kuppel der Kirche und der einzige von vier Säulen getragen, an den Wänden gebaut. Gebäude dieser Art ist immer weniger von Erdbeben, die in diesem bergigen Gelände oft aufgetreten erlitten. Der Tempel ist mit alten Gemälden, Bruchstücke von dem vom XII Jahrhunderts eingerichtet, sind in der Dekoration der Apsis und in unserer Zeit anwesend. Auf einem kleinen Stück Putz erhalten seziert ein paar kniender Mönche so bizarr Band byzantinischen Ornament. In dem dreizehnten Jahrhundert auf der Oberseite der ersten Bilder wurden neu gemacht, vermischen Sie die Elemente aus verschiedenen Stilen: Byzantinische (komninovskogo) Ost und West. Im XV Jahrhundert Tempel wieder aktualisiert das Dekor, was zu einer frischen Schicht aus Gips. Anzahl der Bilder erhöht, aber die Größe der Zusammensetzungen signifikant verringert als Folge davon, was sie ihre Monumentalität verloren. Von den Fresken XIII Jahrhundert bis zum heutigen Tag überlebt haben wir nur wenige bekannte Geschichten aus dem Neuen Testament, wie die triumphalen Einzug Jesu in Jerusalem, die Kreuzigung und Auferstehung des Lazarus. Eine Reihe von Fresken aus dem XV Jahrhundert gehörte dem späteren byzantinischen Zeit. Es ist umfangreich und umfasst über 30 Geschichten des Neuen Testaments. Templon - im Tempel und die alte Ikonostase, die mehr wie sein Vorgänger wird beibehalten. Es ist ein Low-Partition, die Trennung einmal dem Altar der Halle mit den Gemeindemitgliedern. Es stammt aus dem XIII Jahrhundert.

Die zweite Kirche der Klosteranlage, im zwölften Jahrhundert erbaut, ist nach St. John the Cypriot Lampadistis benannt, es so weit vergrub seine Wunderkraft. Über ihnen die Inschriften von Pilgern aus verschiedenen Ländern, einschließlich der russischen Mönch Barsky Kommentare.

Die übernatürliche Kraft des Heiligen Reliquien weiterhin eine große Anzahl von Pilgern zu gewinnen, und es gab eine Notwendigkeit, um den Innenraum der Kirche zu erweitern. Dann, in der nördlichen Wand der Tempel des Heiligen Iraklidisa reduzieren die Bogengang Verbinden der beiden Kirchen. Dann fügte sie eine lange überdachte Galerie, die auch als beide Kirchen Lobby. Alle Gewölbe und die Wände mit Gemälden, von denen viele die Zeit und Tag verschont dekoriert. Die an der südlichen Wand des Narthex erhaltenen Inschriften, argumentieren, dass der Künstler arbeitete an den Fresken, kam auf die Insel aus Konstantinopel. Allerdings sind die Bilder, die durch sie nicht glänzen Gericht Gnade, sondern Provinzialität nicht zu geben. Ein wesentlicher Bereich der Wände der Vorhalle hält Zusammensetzung des Jüngsten Gerichts.

Offenbar ist die Kirche für einige Zeit serviert und katholischen Riten und Rituale. Die Forscher glauben, dass dies erst nach der Annahme des 1439 in der Kathedrale von Florenz auf der gemeinsamen orthodoxen und katholischen Kirchen Entscheidung über Union (Vereinigung), die unterzeichnet hat und Russisch Metropolitan möglich. Dieser Kompromiss byzantinischen Kaiser und byzantinische Kirche ging zeitweise, in der Hoffnung auf Unterstützung aus dem Westen im Kampf gegen die türkische Expansion zu bekommen. Diese Lösung entspricht der Katholischen Könige von Zypern, der damals an der Macht waren, jedoch unter der orthodoxen Bevölkerung der Insel zu unterstützen, die er empfangen hat.

Heute ist die einzigartige Klosteranlage von St. Lampadistis von der UNESCO geschützt.

Liebfrauenkirche in Arakiotissy Lagoudera

Alten byzantinischen Kirche der Jungfrau Arakiotissy Hotel liegt direkt an der Hauptstraße von Nikosia nach Troodos-Gebirge, zwischen den Bergdörfern Lagoudera und Sarandi. Forscher glauben, dass die Kirche am Ende des XII Jahrhunderts erschienen., Vermutlich kurz vor der Ankunft der Kreuzfahrer. Bis heute bewahrt die Kirche und einen kleinen zweistöckigen Klostergebäude mit Zellen mit Blick auf die Sonnenterrasse, die von großen Holzstangen unterstützt wird.

Architektonisch ist die Kirche ein einschiffige Struktur mit gewölbten hohen Kuppel ruht auf einer Trommel mit zwölf schmalen Fenstern. Im XIV Jahrhundert. Es wurde auf der Vorhalle, die im XVII Jahrhundert wieder zerstört und durch einen neuen, viel größeren ersetzt, die es möglich gemacht, die Kirche geräumiger und geräumigen machen angebracht.

Um den Tempel aus dem Unwetter zu schützen, hat das zweite Dach gebaut - steil und schräg, bedeckten die flachen Fliesen und geht weit über die Wände. Ist es möglich, den vorspringenden Teil um die Kirche Vorhof (Halle), auf allen Seiten von einem Holzgitter geschützt erstellen. Die Kuppel der Kirche wurde mit einem separaten kleinen Dach. Diese zusätzlichen Details, die etwas später entstanden, wahrscheinlich im XIV Jahrhundert dazu beigetragen, die Malerei, die nicht nur das Innere des Tempels vollzogen ist, aber die Außenwände zu halten.

Wandfresken in Lagoudera nach Meinung von Experten, die auffälligste Beispiel für Monumentalmalerei vom Ende des XII Jahrhunderts. In diesen Jahren, arbeiteten wir auf Zypern, in vielen brillanten Künstler, die ihre Meisterwerke zu schaffen, aber die Ausmalung der Kirche sind einfach einzigartig. Experten zufolge sind solche Beispiele nicht einmal in Konstantinopel aufbewahrt. Farben, Proportionen, Raumnutzung, zierlich, anmutige Haltung - alle meisterhaft gemacht, mit Sorgfalt von den kleinen Details, kaum sichtbar in den neugierigen Augen. Fühlen Muster, Form und Rhythmus, der sich bereits in den Gemälden der Kirche von Asinou war, wurden hier in der wahren Bewegung entwickelt, ausgedrückt in wallenden Gewändern und dramatische Gesten, die im Kontrast mit der Ruhe und Stille. Viele Forscher beispielsweise A. und J. Stylianou, Marina Solomidu-Ieronitidu konvergieren auf der Idee, dass der Schöpfer dieser Bilder war Theodor Apsevdis - griechische Künstler, der in den Gerichts Workshops von Konstantinopel virtuose Technik und Geschick Wandbild beherrscht. Seine Gemälde zierte die ganze historische Periode des byzantinischen Reiches und wurde später angenommen und von den italienischen Schöpfer perfektioniert Fresken XIII - XIV Jahrhundert.

Kirche in der Liste der Weltkulturerbe von der UNESCO 1985 Jahren.

Liebfrauenkirche Asinou (Panagia Forviotissa) in Nikitari

Asinou Kirche Unserer Lieben Frau (Panagia Forviotissa) in Nikitari unter UNESCO-Schutz mit 1985 Jahren. Diese Kirche - das einzige erhaltene Teil des Forviyskogo Kloster, im Jahre 1099 Nikifor Iskhiriem gegründet. Informationen über die in den Inschriften auf Tempel Wandmalereien enthalten Kloster. Kloster der Jungfrau von Asinou fungierte auch im XV - XVI Jahrhundert. In der Zeit der türkischen Herrschaft wurde das Kloster ärmer, die Zahl der Mönche reduziert, aber in Verbindung Nikitari weiter zu existieren. Am Ende des XVI und frühen XVII Jahrhundert fiel das Kloster in Verfall, die Mönche ihn nach und nach verlassen, Gebäude in Schutt und Asche, und dann vollständig verschwunden Asinou Kirche blieb die einzige Erinnerung an Forviotiyskom Kloster.

Asinou Kirche Unserer Lieben Frau (Panagia Forviotissa) in Nikitari unter UNESCO-Schutz mit 1985 Jahren. Diese Kirche - das einzige erhaltene Teil des Forviyskogo Kloster, im Jahre 1099 Nikifor Iskhiriem gegründet. Informationen über die in den Inschriften auf Tempel Wandmalereien enthalten Kloster. Kloster der Jungfrau von Asinou fungierte auch im XV - XVI Jahrhundert. In der Zeit der türkischen Herrschaft wurde das Kloster ärmer, die Zahl der Mönche reduziert, aber in Verbindung Nikitari weiter zu existieren. Am Ende des XVI und frühen XVII Jahrhundert fiel das Kloster in Verfall, die Mönche ihn nach und nach verlassen, Gebäude in Schutt und Asche, und dann vollständig verschwunden Asinou Kirche blieb die einzige Erinnerung an Forviotiyskom Kloster.

Die Einzigartigkeit des Tempels - eine Kombination aus der gewölbten Decke und das Dach, die in der Kirche St. Nikolaus in der Nähe von dem Dorf Kakopetria gesehen werden kann. Darüber hinaus zieht der Tempel ein Reichtum und die Vielfalt von Gemälden an den Wänden gesammelt, zusätzlich zu den kanonischen Evangeliums Themen, einer großen Anzahl von Bildern von christlichen Heiligen aus verschiedenen Ecken der Erde. Asinou Kirche Unserer Lieben Frau von der Art besstolpnyh Tempel, die Innenräume der die Klingen sind oft mit gewölbten Nischen ersetzt. So, hier haben die nördlichen und südlichen Wänden drei blinden Bögen und der durchschnittliche breiter und höher Seite. Drei Eingänge zum Tempel in der Mitte des pri¬merno Nord-, Süd- und Westmauern. Säulen Kirchen hatten in der Regel ein kleines Fenster in der Kirche von Asinou haben eine Lanzette über die westliche Tür in der Apsis und auf den Norden und Süden Tür halbkreisförmigen Lünetten.

Die Wandmalereien des Tempels kann als nicht nur eine Enzyklopädie der Bilder, sondern auch eine Enzyklopädie der Stile und Einflüsse in Zypern religiösen Malerei werden. Frühen Gemälde datiert 1105 / 6 Jahre, Saints Constantine and Helen zeigen sie können moderne Bilder von ihnen auf den westlichen und östlichen Mauern gefunden werden, Teile der südlichen und nördlichen Wänden. Der Rest der Fresken aus dem Zeitraum oder durch spätere Schichten oder re-registriert bedeckt.

Der Altar neben den kanonischen Evangelium Szenen kommen zu uns aus dem zwölften Jahrhundert (Kommunion der Apostel, Himmelfahrt, Mariä Verkündigung, Gemeinschaft Maria von Ägypten, die Geburt Christi und die Darstellung im Tempel) erhaltene Bild des heiligen Nikolaus, Gregor der Theologe und Johannes Chrysostomus, Ignatius von Antiochien, und Dionysius Areopagita . Die Art und Weise der Ausführung der Fresken aus dem XII Jahrhundert vom byzantinischen Tradition der Malerei entspricht der Ära Komnenen, im Folgenden als die Geschichte der Kultur bezeichnet "Komnenian Restaurierung." Zu dieser Zeit, komplizierte Technik, intensiviert Individualisierung der Bilder, anscheinend mit einer Änderung in den Idealen von Schönheit verbunden. Gleichzeitig unterscheidet sich die künstlerische Sprache komninovskoy Malerei außerordentliche Fähigkeit, nutzte seine Grundelemente mit unterschiedlichen Eigenschaften: Symmetrie der Konstruktion, die in großem Umfang von Formen, breite Schultern und kräftigen Hals, einfache Silhouetten, stark abgerundete Form des Kopfes und Gesicht, klaren Linien und die Aufteilung der Bau von Figuren.

Ein wichtiger Teil der Kirche ist der Narthex - Nebengebäude, das schien offensichtlich, am Ende des XII Jahrhunderts. Auf der nördlichen und südlichen Seiten des halbkreis eksedry, sich geschlossenen Kuppel Narthex ohne Trommel. Die älteste Fresko Narthex - Forviotissa Virgin im Tympanon des Bogens über dem westlichen Eingang.

Zu Beginn des XIV Jahrhundert während der Restaurierungsarbeiten viele Fresken aus der frühen Zeit getötet, aber die Systemwandmalereien der Kirche erwarb einen breiteren zeitlichen Charakter.

Icon von Johannes dem Täufer, die im Byzantinischen Museum in Nicosia ist, wurde von der Kirche der Jungfrau von Asinou übertragen.

Mountain Ski Area der Nähe von Mount Olympos (1951 m)

Die erste Skiclub in Zypern wurde im 1947 Jahres gegründet. Während Resorts Troodos im Sommer nur verwendet werden, wenn die Regierung aussortiert im Schatten der Bergkiefern, um die Wärme von der Küste zu entkommen. Die Pioniere des Skisports im Troodos-Gebirge Zypern gereist zu Fuß, weil die Straße, wenn nicht vom Schnee geräumt. Nun viel einfacher: im Auto und zu kommen. Wunderbare Weg zum höchsten Punkt in Zypern - Olymp (1951m) und das Skigebiet ist mit allem, was Sie brauchen, ausgestattet (sogar Aufzug vorhanden).

Kloster Trooditissa

Alpine Kloster ist der größte Anbieter von orthodoxen Literatur. Dieses schöne Kloster wurde im XIII Jahrhundert gegründet. Die Kirche, die bis heute erhalten stammt 1731 Jahr. Es zeigte eine Menge erstaunliche Icons mit einem unbezahlbaren Ikone der Mutter Gottes in vergoldeten Gehalts aus Kleinasien, ist überfüllt religiöse Messe hier im August 15 statt.

Auf halbem Weg in das Dorf Prodromos in das Dorf auf einer Höhe von Pissouri 1392 Metern ist eines der schönsten Klöster Zyperns, zu Ehren der Mutter Gottes Trooditissa benannt. An den südlichen Hängen des Troodos-Gebirge unter dichten Kiefernwald gebaut und über die Jahrtausende, dieses Kloster war der spirituelle Hochburg des orthodoxen Menschen auf dieser Erde.

Der Name des Symbols Trooditissa wurde dieses Bild Wunder auf den Namen des Troodos-Gebirge, wo das Kloster liegt gegeben. Englisch explorer S. Baker (1821-1893), der in einem Kloster im Jahr 1879 lebten, bildlich gesagt, dass dieses Kloster in der Nähe von Himmel.

Traditionell wird die Gründung des Klosters mit dem Erscheinen der Symbole in Zypern, die der Legende nach, wurde von St. Lukas gemalt und auf die Insel während der Zeit des Ikonoklasmus asketische Mönch brachte verbunden. Sein Name Geschichte ist nicht erhalten. Er kam auf der Insel zu 762 787 Jahre, bevor er lebte im Kloster von St. Nikolaus in Akrotiri, befindet sich am VI Konzil in der Regierungszeit von Kaiserin Irene von Athen war nicht die Verehrung von Ikonen restauriert. Nach dem Triumph der Orthodoxie der Mönch verließ das Kloster in einem abgelegenen Ort, die mit ihm auf ein Symbol. Dieser Ort hat eine Höhle werden nicht weit von der modernen Kloster, das heute bekannt ist, wie die Höhle Trooditissa. Dann kamen die schwierigen Jahren für Zypern. Dies ist die Zeit der arabischen Überfälle. Unknown Mönch starb, vielleicht während einer von ihnen. Icon schien für immer verloren sein. Aber im Laufe der Jahre erwies sich als eine neu entdeckte Heiligtum. Und anstelle der Übernahme im Jahr 990 basierte Kloster. Erstellen eines Klosters aus dem nächsten Legende.

Eine göttliche Hirte aus einem nahe gelegenen Dorf bemerkten die ungewöhnliche geheimnisvolle Licht über den Berg. Mit anderen frommen Christen mit großer Mühe erreichte er die Höhle und fand in ihr die wundertätige Ikone der Gottesmutter vor ihr und entzündete die Lampe.

Dies sah, die Bewohner der umliegenden Orte haben sich entschieden, zu bauen neben der Höhle Tempel zu Ehren der Jungfrau Maria. Die Arbeiten begannen. Aber die Tatsache, dass es während des Tages gebaut, zerstört Nacht. Vielleicht ist der Wunsch der Jungfrau war anders. Ktitorov (Bauherren) Tempel Engel erschien und wies auf die Stelle, wo der Tempel gebaut werden soll - in 500 Meter westlich der Höhle. 3 Nach ein paar Monaten wurde das Kloster gebaut, und der Tempel er wundertätige Ikone gewohnt hatte. Er war mit Wandmalereien geschmückt, und viele Menschen kamen, um das Symbol zu verehren. Und die Höhle, wo es gefunden wurde, wurde zu Ehren der Verklärung des Herrn geweiht.

Leider bleibt die Geschichte des Klosters mit 990 1570 Jahre unerforscht. Über den Zeitraum von Französisch-Regel ist erhalten Hinweise auf das Leben des Klosters. Türkischen Herrschaft war noch größere Herausforderung an das Kloster. Es war verbrannt und zerstört. Glücklicherweise überlebte das Symbol. Zwischen 1600 und 1650 Jahren das Kloster ist die Wiederbelebung, aber fünfzig Jahre später, weil der Steuerlast, zog er in die Position des Klosters Kloster St. uneigennützigen Cosmas und Damian Feeney. Dies ging mit 1703 1760 Jahren. Russische Pilger Vasily Barsky in 1735, besuchte das Kloster. Sein Gang ist als eine kleine Kirche und die Armen, in denen lebt eine einzige Mönch beschrieben.

In 1842 das Kloster erlitt eine Katastrophe: massives Feuer zerstört die Klostergebäude. Durch die Bemühungen von Abbot Meletios (1838-1854) wurde das Kloster wieder aufgebaut, und es wurde dann konstruiert, den Haupttempel, die bis in unsere Tage erhalten hat. Es wurde mit einer neuen Ikonenwand, die Kanzel geschmückt wurden liturgische Bedarf und Gefäße erworben. Wie Kykkos Monastery und der heiligen Stätte Maher, Trooditissa in diesen Jahren kümmerte sich um die Schule.

In 1856 Jahr, als Abt Hermann wurde eine hölzerne vergoldeten Ikonostase auf eine Stufe mit der Ikonostase der Haupttempel des Klosters und der Kirche St. Kykkotissa gebaut, durch ihre Anmut und Schönheit Lazarus in Larnaca. Schon in diesem Jahrhundert, als das Kloster war unter Androhung von Entvölkerung und die Einwohnerzahl abgenommen hat, Paphos Metropolitan Leonty eingeladen, vier Brüder aus dem Kloster Stavrovouni, übersetzt sie in die Kategorie der kinoviynyh (coenobite) unter der Autorität des Vaters von Damaskus. Seine Arbeit wurde fortgesetzt durch Archimandrit Pankratov kamen aus dem Patriarchat von Alexandria, auf Einladung des Metropolitan Leonty. Pancras und die Bemühungen um die Jungfrau im Kloster zu helfen, kam der Tag der Wohlstand und Reichtum.

Der Schrein des Klosters - der wundertätigen Ikone der Gottesmutter von 1799 Jahr wurde mit silbernem Rahmen verziert funktioniert iconographer John Kreta. Angestellte Jungfrau Maria mit dem Christus zu seiner Rechten, von zwei Engeln gekrönt. Die Symbole in der Ikonenwand sind meist im XIX Jahrhundert gemacht, obwohl es schöne Beispiele der älteren ikonographischen Tradition XVII und XVIII Jahrhundert. Leake St. Johannes der Evangelist, Erzengel Michael und Gabriel - hell und ausdrucks Beispiele für den Einfluss der italienischen Kunst des Byzantinischen Schule. In 1999 wurde die Hauptkirche von zypriotischen Künstlern gemalt. Wundertätige Ikone der Mutter Gottes Trooditissa für die auf der vor vielen kinderlosen Frauen zu empfangen und die Gabe der Fortpflanzung bekannt, wurden von ihren Leiden geheilt, dem die machtlos sind die besten Ärzte. Die wundersamen Manifestationen des göttlichen Willens, unabhängig von Nationalität und Religion zu fragen uns immer wieder gesagt, den Mönch Barnabas. Es kommt in der Regel aus seiner Zelle einen großen Karton mit Bilder von glücklichen Mütter mit glücklich lächelnden Kindern. Diese Bilder stammen aus Griechenland, Dänemark, Deutschland, Russland, den Niederlanden, Südafrika und anderen Ländern verschickt - ist einer der Dankbarkeit an die Jungfrau Maria und das Kloster.

Wundertätige Ikone Trooditissa, wenn man von der Seite des Altars betrachten, ist ungewöhnlich. Gerade in den Vorstand, auf der anderen Seite, von denen das Gesicht der Jungfrau Maria, durchbohrten Stein gemeißelt. Es gibt einen alten monastischen Tradition, wie eine kinderlose Frau, molivshaya Virgin das Kind, ein Gelübde, dass, wenn der Herr einen Jungen zu senden, dann geben wir es zum Kloster vospitaniikom. Wenn ein Mädchen, dann hob sie den frommen Christen. Der Herr erhörte das Gebet, und die Frau hatte einen Sohn. Als er älter wurde, war er ein Neuling in einem Kloster gegeben. Nach einer Weile, ich habe nicht das Herz der Mutter zu widerstehen, sie wollte ihr Kind zu sehen und nehmen Sie ihn nach Hause. Und in dem Moment, als der Sohn der Frau führte vom Kloster, vorbei Symbolen, fiel ein Jugendlicher von der Wand Felsen. Icon, als ob dabei einen Jungen, wobei die Hauptlast. Seitdem in der ikonischen Bord hat ein Stück von scharfen Felsen blieb.

Unter den Reliquien des Klosters gibt es wunderbare Zeiten, deren Ursprung in den Nebeln der Zeit verloren. Es wird gesagt, dass es eine der Frauen, die durch die Gebete der Mutter Gottes hat auf das Kind gewährt gehörte. In Dankbarkeit, ihre teuren Schmuck verließ sie im Kloster. Und nun bete für das Geschenk dieses gesegneten Kindes tragen einen Gürtel, liest der Priester ein besonderes Gebet, und jeder, der bittet, empfängt nach seinem Glauben. Ein Foto in einem Karton sein Vater Barnabas immer größer.

Heute ist der Abt des Klosters, Archimandrit Athanasius, in ganz Zypern für seine große Bildungsaktivitäten bekannt. Mit seinem Segen die Arbeit von seinem Assistenten Archimandrit Christopher und andere Klosterbrüder organisiert einen Verlag, in den letzten Jahren einige interessante Bücher über die Orthodoxie in der modernen Welt, neue Häresien und pseudo-okkulten Organisationen veröffentlicht. Unter der spirituellen Leitung von Archimandrit Athanasios es mehrere Klöster, rechtzeitig unter der Schirmherrschaft des Klosters wurde Trooditissa baute das Kloster Unserer Lieben Frau in der Nähe von Nikosia.

Das Kloster betreibt eine Buchhandlung mit einer großen Auswahl an christlicher Literatur in verschiedenen Sprachen. Und wenn Sie geschehen, um das Kloster zu besuchen, sollten Sie das Kloster von Äpfeln zu kaufen. Die Brüder sind auf den Hängen der Troodos, vielleicht die besten, leckere Äpfel in Zypern aufgewachsen. Sie sind immer auf traditionellen Messen, die Platz an der Klostermauern zu Ehren der Schutzheiligen Fest der Himmelfahrt der Jungfrau 14-15 / 27-28 August statt verkauft.

Das Dorf Prodromos

auf einer Höhe von 1402 Meter über dem Meeresspiegel gelegen, ist es der vysokoraspolozhennoy Dorf auf der Insel und ist berühmt für seine Obstgärten. Im Dorf können Sie St.-Nikolaus-Kirche mit Wandmalereien zu sehen.

Kakopetria und Galata

Diese liegen in den nördlichen Ausläufern des Troodos-Dörfer vor allem durch die Bewohner der Hauptstadt Nicosia, dass das Wochenende zu Kakopetria und Galata kommenden geliebt, dass zumindest für die Dauer der grünen schattigen Gassen vergessen amtierende in der Stadt Wärme. Es hat alles, um sich zu entspannen: ein paar kleine Hotels, schöne Natur und gute Restaurants, in denen eines der beliebtesten Gerichte ist eine köstliche Sauce Forelle (in Griechisch - pestrofa). Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten sind die Kirche des UNESCO-Weltkulturerbe gemacht.

Dies liegt an den nördlichen Ausläufern des Dorfes Troodos wird vor allem durch die Bewohner der Hauptstadt Nicosia, dass das Wochenende zu Kakopetria kommenden geliebt. Um zumindest vorübergehend seine grünen schattigen Gassen vergessen amtierende in der Stadt Wärme. Es hat alles, um sich zu entspannen: ein paar kleine Hotels, schöne Natur und gute Restaurants, in denen eines der beliebtesten Gerichte ist eine köstliche Sauce Forelle (in Griechisch - pestrofa).

In der Mitte des Dorfes ist der "schlechten Stein", die den Namen des Dorfes gab. Nach der Legende, in alten Zeiten zu heiraten, das Paar hatte drei Mal um den Stein laufen. Eines Tages ein weiteres Paar Brautpaar lief ein Stein fiel tot - seit dem Stein und sie das "schlechte" genannt.

In der Nähe von Kakopetria es ist ein weiterer Punkt von Interesse - die Kirche von Agios Nikolaos tis Stegis (Agios Nikolaos tis Stegis), in 11 Jahrhundert. Dies ist typisch für die byzantinische Kirche der damaligen Zeit. Mit Fresken geschmückt.

Galata - ein Weltkulturerbe der UNESCO.

Das Dorf ist mit dem Namen Galata liegt nur einen Kilometer nördlich des Dorfes von Kakopetria entfernt. Landmark Galata sind 4 Kirchen, von denen zwei - Podithou Panagia (Panagia Podithou) und Panagia Theotokos (Theotokos Panagia), in 16 Jahrhundert. In der Malerei dieser Kirchen sind nicht nur die byzantinische, venezianische und Motive, die automatisch bringt sie in die Liste der Attraktionen, die von besonderem Interesse für die Wissenschaft im allgemeinen und für die einzelnen Richter zu lesen. Kirche Panagia Podithou in die Liste des Weltkulturerbes der UNESCO, die in sich selbst bedeutet eine Menge enthalten.

Campingplätze in der Umgebung des Troodos-Resort

In der Nähe der Orte auf der Karte Zypern als die Troodos Resort gekennzeichnet sind, sind viele ausgestattete Campingplätze. Sie können mit Freunden grillen oder einfach nur auf ein Picknick mit seiner Familie auf die Natur zu gehen.

Troodos Wald

Troodos Wald selbst ist eine touristische Attraktion. Diese unberührt von der Zivilisation riesig (nach den Maßstäben der Zypern natürlich) Fläche von unberührter Natur sind sorgfältig vom Staat erhalten. Dies ist, wo Sie wirklich atmen frische und saubere Luft stolz, die nicht schlechter als ein guter Wein erregt.

Kaledoniyskie Wasserfälle

Dieser Wasserfall ist häufig der höchste auf der Insel genannt. Aber dies ist nicht der Fall, gibt es noch höher. Aber ohne Zweifel ist Caledonia zu den beliebtesten und malerischen Wasserfall Zypern. Durch ebnete den Cyprus Tourism Organisation und das Forstamt Wanderweg jährlich Wasserfall wird von Zehntausenden von Menschen besucht.

Mit Forellenzucht Platres geleitet durch die Berge Wanderweg zu einem Wasserfall Caledonia. Reisen durch die Berge von Zypern, lesen Schuhe bequeme Schuhe (Sportschuhe, zum Beispiel). Um den Wasserfall zu gelangen, müssen Sie über einen schmalen Weg zu gehen, stieg über Streams auf Trittsteinen.

Der Weg zum Caledonian Falls, schlängelt sich entlang des Flusses Krios Potamos. Mit Kiefernwald mit dichtem Unter Schlucht ersetzt Lichtungen, unter denen Webstuhl Pinien großen jahrhundertealten bedeckt. Hills mit niedrigen Kaktus Wacholder bedeckt, kriecht auf Steinen, abwechselnd Mittelgebirgsleisten, die den Bach überwindet ohne Probleme. Entlang des Weges wachsen goldene Eiche, Erle, Ahorn und Erdbeerbaum, rötlich-braune Rinde, die wie durch das Dickicht leuchtet (die eines der Wahrzeichen von Zypern ist).

Unter den kleinen, knapp oberhalb des Knies und Berberitze Büschen Hagebutten gefunden Tabletten mit Inschriften in Englisch und Latein, erzählt über Pflanzen, Büsche und Bäume in der Nähe.

Der Wasserfall-Kaledonien - 13 Meter. Es liegt auf einer Höhe von 1330 Meter über dem Meeresspiegel auf dem Fluss Krios Potamos (das bedeutet im Griechischen "Cold River"), nördlich von dem Dorf Pano Platres.

Nach einer Version war seinen Namen aufgrund des Wasserfalls eine der Schotten zurück in 1878 Jahr. Er argumentierte, dass die Zypern-Landschaft rund um den Wasserfall erinnert ihn an seine ferne Schottland, das in der Antike wurde Caledonia genannt. Geschichte ist nicht erhalten den Namen der Schotte, der Zypern mit ihrer Heimat im Vergleich, aber der Name hinter einem Wasserfall Caledonian stecken.

Forellenzucht ist an einer Hauptstraße im Troodos, in dem Dorf Pano Platres. Hier können Sie sehen, wie Scheidungen Forellen und sogar schmecken sie im Wirtshaus befindet sich hier.

Der Hof liegt am Anfang des Weges zu den Wasserfällen Calydon entfernt. Wenn Sie neugierig auf die reale, lebende Forellen und Stör (was sehr selten in Zypern ist) zu sehen sind, wird es interessant sein, denn auf dem Hof ​​alle Wassertanks und künstlichen Wasserfällen, um das Wasser mit Sauerstoff ustroiny Möglichkeit, so nah an den natürlichen Gegebenheiten der Natur zu bereichern.

Waterfalls Millomeris

Wasserfall Millomeris wie Caledonia, auf dem kalten Fluss Zypern - Krios Potamos ("Cold River" auf Griechisch). Das kristallklare Wasser stürzt hinab 15 Meter hohe, die ihm das Recht auf einen Wasserfall namens die höchste auf der Insel.

Zuvor hatte die Straße zum Wasserfall war rau, so war es wenig bekannt. Vor ein paar Jahren hat die Kommission die Ansätze zum Wasserfall: ein Weg geräumt Steine, bedroht das Leben und die Gesundheit der Fußgänger. Nicht weit vom Fuß des Wasserfalls ist es eine Holzbrücke, die stark erleichtert die Reisenden über den Flussbett gebaut wurde.

Nach einer Version, der Name des Wasserfalls Millomeris kommt aus zwei griechischen Wörtern: Milos, das bedeutet "nass in nass" und Meris - "Ort", was bedeutet, "wet place". Nach einer anderen Version, ein Wasserfall nach der Mühle mit dem Namen (Milos - in der griechischen auch Mühle), die einst in der Umgebung war.

Hier wachsen Pinien, Zypressen, Efeu, ewig, Waldmeister und die zyprische Vielzahl von Astern. Von Ast zu Ast flatterten Miniatur-Wasseramsel, große Titten, Eichelhäher neugierig, immer eilen Drosseln, ausdruckslose Haubenluft pikas wählerisch und schüchtern Fichtenkreuzschnabel.

Auf den Felsen, die Sonne aalen sich in der Glut einer Eidechse, aber die anderen Bewohner der Zypern-Wälder, die in den Reiseführern des Troodos nicht mehr erwähnt werden selten erfüllen. Vielleicht haben Sie Glück und Sie sehen, ein Chamäleon, Eichhörnchen, Kaninchen, oder bewundern Sie die majestätischen Flug des Königsadlers.

Um zum Wasserfall zu bekommen Millomeris zwei Möglichkeiten.

Zu Fuß von der Kirche im Dorf Faneromeni Pano Platres. Ein Wanderweg beginnt bei 100 Meter von der Kirche. Seine Länge - etwas mehr als 1200 Meter. Reisezeit - etwa eine Stunde.

Um mit dem Auto vom Dorf Pera Pedi zu erreichen, brechen 4,2-Kilometer-Strecke von der Straße oder aus dem Dorf Pano Platres napravleniiyu zu Moniatis. Die Länge dieses Abschnitts der Straße - 3,8 km.

Pilavaki privates Museum im Dorf Foini (Foini)

Foini Dorf berühmt für seine Keramik und orientalische Süßigkeiten "Lukumi." Besucher können mit einem ziemlich interessanten Sonder Ausstellung der Keramik in der Familie zu Hause Pilavaki kennen zu lernen.

Mesopotamischen Wasserfälle

Dieser Wasserfall liegt am Fluss Mesa Potamos befindet (aus dem Griechischen "internen Fluss"). Es ist auf die nord-westlich des Dorfes Saytas gelegen, auf einer Höhe von einem Kilometer über dem Meeresspiegel. Der Wasserfall - 7 Meter. Wasser fällt zunächst auf einer Plattform von festen Felsen, und dann nach unten gleitet, immer auf einer zweiten Plattform. Daher wird dieser Wasserfall namens Doppel.

Durch den Wasserfall auf 5 Kilometer langen Feldweg vom Dorf Saytas erreichbar. Wenn Sie aus dem Dorf Moniatis starten, dann zum Wasserfall erreicht werden kann, bricht die Straße zurück Länge 5,5 km. Der Wasserfall ist in 6 km vom Dorf Platres.

Sie können einen Besuch des Wasserfalls mit einem Picknick in einem speziell dafür vorgesehenen Platz (Picknickplatz) angeordnet c mit dem gleichen Namen Mesa Potamos (- Arkolahanias ein anderer Name) zu kombinieren. Die Überwindung 200 Meter entlang einem Fußweg hinunter, können Sie am Wasserfall zu sein.

In der Nähe des Wasserfalls ist das Kloster Timios Prodromos, im XI Jahrhundert gegründet.

Mesopotamischen Kloster

Diese zuvor aufgegeben, aber jetzt wieder belebt Kloster liegt in der Nähe des Dorfes Pissouri, in der Nähe des Wasserfalls mit dem gleichen Namen.

Waterfall Hantara

Wasserfall Hantara (Handarov) liegt am Fluss Potamos Diplos (das bedeutet im Griechischen "Double River" oder "Fluss mit zwei Kanal") entfernt. Manchmal ist der Fluss wird auch als Troodotissa (dh "im Troodos befindet"). Fälle hat seinen Namen von dem griechischen Wort "Andara" bedeutet "das Geräusch von Wasser."

Der Wasserfall - 8 Meter. Es liegt auf einer Höhe von 1035 Meter über dem Meeresspiegel. In der Nähe des Wasserfalls gibt es eine Forellenfarm, wo man frischen Fisch, die hergestellt werden können, zu Hause nach einer Reise zum Wasserfall der Rückkehr zu kaufen.

Besuchen Hantara Wasserfall ist einer der Punkte von einem eintägigen "Jeep-Safari" im Troodos-Gebirge, bietet lokalen Reisebüros.

Der kürzeste Weg - zu bekommen bis zum Wasserfall (zu Fuß oder mit dem Auto) entlang einer Landstraße, die in das Dorf Fini beginnt. Entfernung - 1,5 km.

Eine weitere Option - bis zum Wasserfall auf dem Weg zu bekommen (ein Teil davon ist asphaltiert) aus dem Dorf Pano Platres. Die Länge der Straße - 5,5 km.

Sie können auch nach dem Besuch des Klosters Trooditissa auf die Hantare gehen. Aus der Umgebung des Klosters zum Wasserfall führt eine Landstraße Stretching 3,5 km.

Ideal - bis zum Wasserfall mit jemandem, der dort gewesen ist und weiß, wie man dorthin zu gehen.

Sie können einen Besuch des Wasserfalls mit einem Besuch in der Ortschaft Fini, der bekannt für Töpferwaren-Hersteller ist zu kombinieren. Verpassen Sie nicht die Volkskunstmuseum Fanis Pilavakisa, wo Sie eine Vielzahl von Informationen über die jetzt gefährdet Zypern Keramik zu sammeln.

Altes Dorf Omodos

Das Dorf ist berühmt für seine Weintradition, wurde einst von Sir John de Brie, Prinz von Galiläa gehört. Genau in der Mitte des Dorfes, auf dem gepflasterten Platz, steht das Kloster "Stavros" (Heiliges Kreuz). Das Dorf hat auch ein kleines Museum des nationalen Befreiungskampfes. Das alte Haus wurde restauriert traditionelle Weinpresse "Linos".

In dem malerischen Dorf Omodos schaffen eine außergewöhnliche Atmosphäre zu Hause meist weiß oder hellen Farben, mit Reben und hellen Blumen entwirrt wird. Die saubere Bergluft, pastoral Blöken der Schafe, der nächste Strand - in 17 Kilometer. Völliger Harmonie in der Beziehung mit der Natur. Omodos, wenn speziell für seine engen Gassen entlang der weißen Häuser mit blauen Fensterläden erstellt wanderte gebannt Touristen. In Omodos, kann auch die großzügig mit Lob die Menschen nicht in der Bewunderung stehen und erkannt, dass sie in einem Märchen waren.

Ausflüge in die Bedürfnisse und Präferenzen der Touristen Ankunft auf der Insel, die Cyprus Tourism Organisation (STO) wird versucht, die Palette von Dienstleistungen für die Tourismusindustrie zu erweitern. Zypern ist zunehmend populärer geworden sogenannten "natürlichen" Tourismus. Mit 1992 Angebot Touristen pro Jahr, ein "Stück des Landlebens." Sophisticated Deutschen und die Briten haben lange erforscht, wie wundervoll kann einen Urlaub in Zypern von den Neonlichtern der Städte und Hotels laut sein.

Omodos liegt an den Hängen des Troodos-Gebirge unter den vielen Weinbergen. Seine Bewohner gelungen, das historische Flair und Originalität zu bewahren. Das Dorf der Winzer in seiner Zeit gehörte Sir John de Brie, dem Herzog von Galiläa - einer der schönsten in Zypern. Es gibt eine Menge von schattigen Lauben, kunstvoll mit wilden Trauben, viele helle, schöne, liebevoll gepflegten Blumenbeeten verflochten. Es war hier in 327 Jahr besucht das Kloster St. Helen, und es Omodos langer Zeit war das einzige Zentrum der Bildung und Literatur auf der Insel. Der Schlüssel zum Tor des Klosters des Heiligen Leben spendenden Kreuzes - In Omodos größte Schlüssel liegt auf der Insel gespeichert. In der Kirche des Klosters gibt es russische Ikonen.

Wo Sie lokale Stickerei, handgefertigte Glaswaren Süßwaren (winzige Mandarinen in Sirup, kandierte Nüsse, Feigen, Datteln, sudzukos), aber noch wichtiger ist als der berühmte Dorf kaufen - dieser Wein. Briefmarken "Herolimo", "Linos", "Marion", geschätzt und Zyprioten und Besucher der Insel. In Omodos, können Sie besuchen die alte Weinpresse und drücken Sie, um das Gerät für die Herstellung Zivania sehen. Jedes Jahr im August in der Ortschaft Weinfest statt.

In Omodos können in Zypern Haus zu bleiben und führen einen entspannten Lebensstil. Genießen Sie ein köstliches gesundes hausgemachtes Essen: fabelhafte Käse Halloumi, fettarme Milch und ein dickes Paar frische Hammelfleisch. Nehmen Sie teil an der Ernte von Oliven und Zitrusfrüchten und mit nach Hause nehmen eine Flasche aromatischen Olivenöl, die nicht in die Stadt Geschäfte hat zu fließen. Beobachten Sie die Handwerker in den Werkstätten als Werke der Volkskunst geboren werden.

Das Dorf hat eine ethnographische Museum, in einem Haus, in dem zu leben liegt seit Jahren 400 Generationen einer Familie Zypern. Das Haus geschwätzigen Socrates Sokratis präsentiert traditionelle Innen typisch zypriotische Dorfhaus, das der Stolz der Webstuhl, auf dem auch Sokrates Großmutter wob Kleidung für die ganze Familie ist. Vielleicht haben Sie Glück haben und der Besitzer des Haus-Museum wird den Rekord-Benzin zypriotische Musik auf dem Grammophon setzen.

"Zunächst einmal Wohnungen sind extrem schmal - schrieb einer der Pensionen Omodos. - Der Löwenanteil ihrer Bettdecke - eine Art Alkoven mit antiken Himmelbett: sehr groß, ein beeindruckendes und zuverlässig. Next - eine Kommode, mit Zubehör dekoriert sind nicht unsere Zeiten: alte Uhr, Bronze Leuchter, dim Bezmenov. Wenn Sie aus dem Bett nach links, dann in den Umkleide upreshsya wenn das Recht -, dann finden sich entweder in der Küche oder im Badezimmer.

Engegefühl in diesen Wohnungen ist ganz natürlich, denn alles ist natürlich wie vor 100 Jahren (wir sind natürlich von den Abmessungen und nicht um Sanitär-und Klimaanlage). Von einem winzigen Fenster werfen ein schwaches Licht auf der Bodenmatte liegend Großmutter, Stille - in einem Steinbruch. Wenn nicht für das Bett, eine Kommode und ein Teppich, würde man denken, dass wir nicht in der Wohnung, und in der Mönchszelle. "

Für alle, die Beschäftigung - eine Woche leben in den Schoß der Natur in den spartanischen Bedingungen. Aber in der Zukunft, nach SRT, Agrotourismus in Zypern - das ist nicht ein bescheidenes Zimmer mit einem 3-4 Auslastung in ländlichen Gebäuden, und diese Mini-Hotel Ebene 3-4 Sternen mit antiken Möbeln und Elementen der Zivilisation, ohne die die Touristen im Dorf locken: eine gut ausgestattete Bäder, Schwimmbäder, Tennisplätze, Kamine.

Sie können auf das Dorf und auf der Stelle kommen, um ein Zimmer oder ein Haus zu mieten. Einheimische unbedingt sagen, wie man Pantelis Haus (Haus am 4-5 Menschen, 2 Schlafzimmer, eine Minute zu Fuß vom Dorfplatz, der Preis liegt - der 18 zu 35 Pfund je nach Saison) zu finden, Marios Haus (Haus am 4 Menschen 2 Schlafzimmer, 500 Meter vom Dorfplatz, der Preis - der 17 um Pfunde 32, der Vermieter wohnt im Haus gegenüber, so dass die Gäste des Hauses zum Zeitpunkt der zu Mitgliedern seiner eng verbundenen Familie) oder Stavris Haus (Haus am 2-3 Person, 1 Schlafzimmer, 500 Meter vom Dorfplatz, der Preis - der 16 26 Pfund vor, man kann mit dem Dorfpriester, der mit seiner Familie Hausbesitzer Stavri) lebt kennen zu lernen. Geleistete können Sie mieten ein Haus in der Nähe Ioannis Agathocleous (Tel. 25-421-376). Wenn Sie möchten, können Sie in an der Einfahrt zum Dorf Omodos Panthea Motel mit herrlichem Blick auf die Landschaft und die Berge zu bleiben.

Alte Kelter in Omodos

In der alten Landhaus können Sie sehen, eine alte Weinpresse Linos und traditioneller Atmosphäre der Häuser des Dorfes in Zypern. Hier gastfreundliche Gastgeber wird Ihnen hausgemachten Wein zu behandeln.

Stavros Kloster Timos

Die Hauptattraktion des Dorfes Omodos ist das Kloster des Heiligen Kreuzes. In der Kirche des Klosters ist ein Teilchen des Heiligen Kreuzes, die Bande der Christus, und der Leiter der Apostel Philippus gehalten. Das Kloster ist mit alten Ikonen und exquisiten Holzschnitzereien verziert.

Ibiza, Spanien

Source: