Nachrichten:

Portrait von einem Schlaganfall. Probefahrt Freelander Begrenzte

"Dies ist einer der 120 Maschinen. Die meisten der in Moskau nieder, und der Rest ging in den Regionen ", - sagt der Leiter der Presse auf den Park, vorbei an den Schlüssel für den Land Rover Freelander in der Version Dynamic Black. Ich schwöre, ich habe keine Sorgen, so dass selbst fahren Jaguar XFR auf Sommerreifen in einem heftigen Schneefall. Stellen Sie sich vor, dass die Chancen, das gleiche Auto auf der Straße in der Nähe von Null, ist teuer. Aber es ist einzigartig Freelander Dynamic Black, wie wir ziehen?

Die zweite Generation des Land Rover Freelander, erschienen auf dem russischen Markt in 2006 Jahr überlebte niemand das Facelift. Jedoch ist das spezielle Paket neben der Neugestaltung gesetzt. Dies ist vor allem der Wunsch, mit dem englischen Inhalt wiederzugeben. Hersteller kaum erwartet keinen Gewinn aus dem Verkauf von Dynamic Black - wie durch die Anzahl der Autos in Russland importiert belegt. Aber wer braucht Freelander, das Preisschild von denen (von 1 990 000 Rubel) sogar einige Bündelung Range Rover Evoque übertrifft?

Während der Woche am Steuer des Dynamic Black verbrachte, lernte ich die ganze Ausrüstung Freelander Herz. "Out ging die grundlegende Crossover mit einem Dieselmotor. Hmm, das ist wahrscheinlich die Top-Version HSE. Und hier, auf dem Wege, Freelander mit 190 starke turbordizelem "" - ließ nicht locker Bewusstsein. Einmal im Büro der Dynamic Black Freelander neben dem schwarzen in der Mitte eines vollständigen Satzes geparkt, kam zu dem überraschenden Ergebnis, dass sie wie zwei völlig unterschiedliche Autos sehen. Wie Körper und Linien sind die gleichen, und die Optik nahezu identisch, und die Form der Haube, aber sie scheinen so unterschiedlich.

Unterscheiden Version Dynamic Black von allen anderen Freelander möglich auf eine Reihe von Gründen. Spetsversiyu geben Bodykit, Spoiler auf der Heckklappe, Bi-Xenon-Scheinwerfer sowie 19-Zoll-Leichtmetallräder. Und natürlich Farbe. Er rief Santorini Black, in Russisch - metallisch schwarz. Es scheint, dass Updates nicht sehr ernst, aber mit ihrer Hilfe konnte der Hersteller um die Crossover-Gesicht zu ziehen. Er wurde ernst Freelander und innen. Sitze in schwarzem Leder dicken, weichen Kunststoff auf der Vorder-und wenn die Seide Decke getrimmt - jetzt obligatorisch für Premium-Niveau.

Autofahrten zu entsprechen sein Aussehen. Test-Einheit wurde von einem Top-End für den gesamten Bereich Freelander Motor angetrieben. Vier-Zylinder-Motor mit 2,0-Liter produziert 240 l. s. und 340 Nm Drehmoment. Diese Einheit erschien an der Freelander vor relativ kurzer Zeit - in 2012 Jahr, wenn das Modell durch die zweite Neugestaltung gegangen ist. Motor wurde im Bereich des V-förmigen "sechs", die zu den teuersten Version des Autos montieren verwendet wird, ersetzt. Doch mit der Aufgabe, Kraftstoff zu sparen - Motor leider versäumt, 100 Prozent.

Während des Tests im städtischen Zerrüttungsmodus erreichte der durchschnittliche Benzinverbrauch 22 Liter für 100 Kilometer. Und bei Freelander nicht verbrennen Gummi, nicht arrangieren Ankünfte von Ampeln und vor allem nicht verlassen täglich auf Unbeweglichkeit. Übrigens haben wir vor einem Monat den Jaguar XF genau mit dem gleichen Motor getestet. In der Hinterrad-Limousine waren die Appetite deutlich bescheidener - über 16 Liter in der Stadt und 10 auf der Strecke. Aus Gründen der Gerechtigkeit hat Freelander einen höheren Schwerpunkt und infolgedessen die schlechteste Aerodynamik im Vergleich zu XF. Darüber hinaus ist die Crossover schwerer als eine Limousine für 115 Kilogramm, was auch sehr wichtig ist. Endlich bei Autos verschiedene Getriebe: bei XF "Automatikmaschine" achtstufig und bei Freelander - Übertragung mit sechs Schritten.

Auch bei allen "und von Freelander" geht das Auto gut. Vielleicht ist er nach diesem Indikator der Besten in seiner Klasse. Setzen Sie die Geschwindigkeit und lassen Sie es etwas unverhältnismäßig zu den zunehmenden Tenor des Motors, aber die Dynamik des Autos reicht für die Augen. Zwar gibt es im Stadtrhythmus mehrere Dinge, die Freelander ehrlich nerven Zum Beispiel die Verzögerung beim Drücken des Gaspedals. Das Getriebe ist so abgestimmt, dass es versucht, bei hoher Drehzahl - also höchstwahrscheinlich - und dem entsprechenden Kraftstoffverbrauch zu wechseln. Zum Pedal berührst du leicht, kaum spürbar, und der Pfeil des Tachometers springt zwischen 3 und 4 tausend U / min.

Zunächst wird die allgemeine Verwaltung Freelander scheint irgendwie ungewöhnlich. Für seine bescheidene Größe der Landung das Auto ist hoch - dies wird durch den Abstand in Millimetern 210 diktiert. Innerhalb der Freelander kann sich mit Rahmen SUV dank der glatten Motorhaube vor meinen Augen, eine niedrige Fensterlinie und Fenster Bedientasten in der Nähe der Stelle, wo die anderen assoziieren Fahrzeuge - Luftkanäle.

Off-Road-Fahrzeug verhält sich über jedes Lob erhaben. Es scheint die gleiche wie die von Klassenkameraden, Allradantrieb mit einer vierten Generation Haldex-Kupplung, kurze Aufhängung bewegt und das Fehlen von mechanischen Schlössern. Aber nein, liebt Freelander und weiß, wie man gehen abseits der Asphalt. Zwei Erklärungen für: Universal System-Einstellungen in dem Entwurf je nach Verkehrslage und die Bodenfreiheit, die auch Rahmen SsangYong Kyron beneidet würden mit ihren 185 Millimetern werden.

Wir Freelander hat vier Modi Einstellungen: Normal, Gras / Schotter / Schnee, Schlamm / rut und Sand. Darüber hinaus arbeitet jeder von ihnen am besten in gutem Glauben. Zum Beispiel haben Sie in den Sand genannt, wurde dem Wahlschalter übertragen und die Maschine wird alle elektronischen Hilfsmitteln ohne Ausfall Traktion wird gepaddelt abgeschaltet werden. Dementsprechend läuft und Getriebe, das ein Beispiel für die Konkurrenten in der Anleitung ist nicht versucht die Gänge zu wechseln.

Zu sagen, dass das Auto wurde auch in Bezug auf die geometrischen Querschnitt beschränkt, kann man nicht. Crossover mit den entsprechenden Fähigkeiten, kann der Fahrer Form, einige der RAMS Modell Offroad-geben. Aber wie so oft der Besitzer eines Freelander 120 Dynamic Black wird es in den Schmutz tauchen? Auf der anderen Seite, nicht wie die Engländer Chassis für einige spezielle Paket neu zu justieren.

Die Hauptsache ist die Freude am Fahren. Angenehme Bremsen, nur ein herrliches Lenkrad und das Fehlen von Klopfen, Grillen und Knarren unterwegs. Wie die Engländer es schaffen, das zu tun - ich werde mich nicht verabschieden, aber ich will Freelander nicht verlassen. Es ist nicht der geringste Wunsch, aus dem Auto und den Passagieren zu kommen. Trotz der Größe, innerhalb der Crossover sitzen geräumig. Vor allem kann man über das hintere Sofa sagen, wo die Sitze nicht weniger sind als im selben Volvo XC60. Eine andere Sache - der Stamm. Aber er ließ und nicht sehr groß (755 Liter), aber in ihm hat Land Rover eine Full-Size-Reserve. Das ist übrigens auch ein Echo der Vergangenheit: Fast alle Autos, die zu Beginn des 2000 entworfen wurden, haben einen vollen Ersatzreifen im Kofferraum.

Freelander in der Version von Dynamic Black hat alles, um auf Augenhöhe mit den älteren und ausgestatteten Konkurrenten zu kämpfen. Eine andere Sache, dass 120 Autos - es ist eher eine Demonstration der Möglichkeiten, sondern als ein Wunsch, tatsächlich erhöhen Marktanteil. Vielleicht, Dynamic Black - eine Art Ankündigung der dritten Generation Freelander?

Fedor Romanov
Auf Materialien: autonews.ru

Wie