Nachrichten:

Europäische Delirium

Die niederländische Regierung erkennt die legitimen bezahlten Sex für Fahrstunden. Dies wurde durch den Minister für Justiz Ard van der Steyr und Verkehrsminister Melanie Schultz van Haganah gemeldet. Ihnen zufolge kann diese Form der Zahlung für die Dienstleistungen von Fahrschulen nicht als Prostitution werden.

Die Minister haben eine solche Zahlung "Junk" genannt, nicht aber Gesetze widersprechen.

Nach Ansicht der Beamten, einen solchen Austausch im Wesentlichen nicht anders als die Ankündigungen der Reparatur Computer-Technologie, Dienstleistungen, Handwerker und Fahrlehrer, die ihre Hilfe über das Internet bieten im Austausch für andere Dienstleistungen. Nach den Politikern ist es nicht bekannt, wie oft der Gegenstand der Transaktion wurde sexuellen Dienstleistungen. Die einzige Voraussetzung sollte sein, beide Partner 18 Alter zu erreichen.

Nachrichten

Wie
GTranslate Your license is inactive or expired, please subscribe again!